Einloggen
[c] [test] [fefe]

/fefe/ – Fefes Kommentarfunktion


Antwort erstellen

(≤ 4)



[Zurück]

  • [l] Propublica hat Steuerunterlagen von Milliardären geleakt ... Effe ## Mod Thu, 10 Jun 2021 09:32:36 GMT Nr. 53465
    JPG 212×300 11.1k
    Propublica hat Steuerunterlagen von Milliardären geleakt bekommen [0]. Ergebnis:

    >According to Forbes, those 25 people saw their worth rise a collective $401 billion from 2014 to 2018. They paid a total of $13.6 billion in federal income taxes in those five years, the IRS data shows. That’s a staggering sum, but it amounts to a true tax rate of only 3.4%.

    Natürlich ist auch das nicht gleich verteilt. Warren Buffett hat Netto einen Steuersatz von 0.1% gezahlt. Jeff Bezos hat zwischen 2006 und 2018 netto 1.1% Steuern gezahlt.

    Wir reden hier nicht auf Vermögen sondern auf Vermögenszugewinn.

    [0] https://www.propublica.org/article/the-secret-irs-files-trove-of-never-before-seen-records-reveal-how-the-wealthiest-avoid-income-tax

    https://blog.fefe.de/?ts=9e3f1cf7
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 09:57:17 GMT Nr. 53466
    Wieviel Steuern hat der Herr von Steueroptimierer denn für denn für den Wertzuwachs seines Kleinunternehmens so bezahlt?
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 11:51:46 GMT Nr. 53495
    Tatsächlich reden wir hier von Inflation.
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 11:53:33 GMT Nr. 53496 SÄGE
    >Wertzuwachs seines Kleinunternehmens
    Mache mich nicht lachend.
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 12:04:37 GMT Nr. 53497
    >>53496
    weil die Inflation primär den Großen nützt
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 12:28:53 GMT Nr. 53504
    >>53495
    >Tatsächlich reden wir hier von Inflation.
    9% Inflation im Mittel? Das glaube ich nicht, Felix.
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 12:43:35 GMT Nr. 53506
    >>53504
    Du glaubst lieber an den Weihnachtsmann?
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 13:46:33 GMT Nr. 53512 SÄGE
    >>53504
    >Er ist tumbes Michel-Wahlvieh und glaubt den offiziellen Daten
    Dir ist schon klar, wie Inflationszahlen beständig durch Änderung des Warenkorbes und "hedonische Effekte" manipuliert werden?
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 14:00:38 GMT Nr. 53514
    >>53512
    Nein Sägefelix, erzähl mehr von daheim. Bitte!
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 17:08:57 GMT Nr. 53543
    >>53514
    Achte mal auf die Preise im Supermarkt. Es ist absolut nicht unrealistisch, dass dort jedes Jahr die Preise um 10% steigen oder die Packungsgrößen um 10% schrumpfen (oder beides). Aber dafür ist ein Smartphone, das du heute für 1000 NG kaufst ja viel schneller als eins, den du vor 5 Jahren für den gleichen Preis gekauft hast. Außerdem sind Segeljachten und Privatjets kaum im Preis gestiegen. Somit ergibt sich eine Gesamtinflation von 0.02%.

    t. Warenkorb
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 17:33:22 GMT Nr. 53544
    >>53543
    Nicht vergessen: Ja klar ist Rindfleisch sauteuer geworden, aber stattdessen kann man ja die """äquivalente""" Billigfleischpaste kaufen. Und die ist sogar billiger geworden!
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 18:01:29 GMT Nr. 53550
    >>53544
    Iss die Käfer
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 18:11:54 GMT Nr. 53551
    >>53543
    >Achte mal auf die Preise im Supermarkt. Es ist absolut nicht unrealistisch, dass dort jedes Jahr die Preise um 10% steigen oder die Packungsgrößen um 10% schrumpfen (oder beides).
    10% Inflation heißt dass die Sachen im Vergleich zu vor 20 Jahren fast das Siebenfache kosten. Das kannst du nicht berndhaft behaupten wollen.
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 18:36:41 GMT Nr. 53553
    >>53551
    Sie kosten auf jeden Fall das Doppelte wie vor 10 Jahren.
  • [l] /fefe/-Exponentialdienst Thu, 10 Jun 2021 18:41:13 GMT Nr. 53555
    >>53553
    Das wären 7% Inflation (auf 20 Jahre eine Preissteigerung auf 387%).
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 18:43:13 GMT Nr. 53556
    >>53555
    Und das ist "zufälligerweise" genau die jährliche Durchschnittsrendite des DAX.
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 19:50:26 GMT Nr. 53559
    >>53553
    >Sie kosten auf jeden Fall das Doppelte wie vor 10 Jahren.
    Wo denn? Kartoffeln kosten immernoch 2 Euro das Kilo. Milch ist ungefähr wieder dort wo es vor 10 Jahren war, nachdem es da bis vor ein paar Jahren einen ziemlichen Einbruch gab, an die metten Bauern werden sich die meisten ja noch erinnern können. Die Tafel Ritter-Sport-Schokolade kostet seit Ewigkeiten 99 Cent. Wo ist also die Mörder-Inflation?
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 20:25:14 GMT Nr. 53561
    > Wo ist also die Mörder-Inflation?
    Weiß auch nicht, bin früher für 1 Mark fünfzig auf ein Helles gegangen, jetzt 3.50 NG. Frisör 10 Mark, jetzt 17 Euro. Schweinsbraten im Wirtshaus 8 Mark, jetzt 10 Euro.
    Block Backmarzipan im Supermarkt: 70 Pfenning, jetzt 1.50 NG. Center Shock am Kiosk: 5 Pfenning, jetzt 20 Cent. Kugel Eis 70 Pfenning-1 Mark, jetzt 1.40NG.
    Warhammerfiguren haben sich im Preis quasi vervierfacht. Videospiele von 80 Mark auf 60, 70 NG (und ist nur deswegen nicht explodiert weil man p2w erfunden hat). Und ein Mittelklassewagen hat auch keine 100.000 Mark gekostet.
  • [l] die Welt vor 20 Jahren Thu, 10 Jun 2021 20:38:53 GMT Nr. 53564
    Kippen damals 5 Mark, jetzt 8 Euro.
    Benzin 1.4 Mark, jetzt 1.4 Euro.
    Milch 90 Pfennig, jetzt 79 Cent.
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 21:18:21 GMT Nr. 53569
    >>53561
    >bin früher für 1 Mark fünfzig auf ein Helles gegangen
    Wann war das, 1980? Vor der Einführung des Euros hat Felix typischerweise 5 Mark für die "Halbe" (also 0,4l) gezahlt.
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 21:30:19 GMT Nr. 53572
    > Wann war das, 1980? Vor der Einführung des Euros hat Felix typischerweise 5 Mark für die "Halbe" (also 0,4l) gezahlt.

    Muss bei Dir wohl München gewesen sein. War kurz vor der Umstellung, Dorfkneipe in der Oberpfalz.
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 21:50:28 GMT Nr. 53573
    >>53569
    >Dir ist schon klar, wie Inflationszahlen beständig durch Änderung des Warenkorbes und "hedonische Effekte" manipuliert werden?
    Wobei die Auswirkungen davon maßlos überschätzt werden. Wieviel macht das am Ende aus, 0,1%? Der VW Golf, der gerne als Beispiel genommen wird ist über die Jahre abseits von allem technischen Fortschritt auch viel größer geworden und schon längst nicht mehr das Einsteigermodell. Wenn du dir nur die Fahrzeuggröße anschaust, dann musst du das am ehesten mit dem up! vergleichen. Und für den musst du heute auch ziemlich genau die 11.500 Euro wie für einen inflationsbereinigten Golf I zahlen. Duh.
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 21:52:24 GMT Nr. 53574
    >>53559
    >Kartoffeln kosten immernoch 2 Euro das Kilo
    Und du ernährst dich nur von Kartoffeln, wie ein guter Deutscher?

    >Wo ist also die Mörder-Inflation?
    Alles, was über absolute Grundnahrungsmitteln wie Kartoffen und Reis hinausgeht: "Convenience"-Produkte, Snacks, Restaurants, Imbisse, Magazine, Hefte, Autos, Mieten.

    - Döner hat 2014 noch 4 NG gekostet, heute 6,50 €
    - Big King bei Burger King kostet immer noch dasselbe, ist aber nur noch halb so groß
    - Pizza kostete in den 2000ern 4 €, heute zahlt man locker 8 € oder sogar 10 € aufwärts
    - c't-Magazin hat 2007 3,30 € gekostet. Heute 5,50 €.
    - Das Lustige Taschenbuch kostete in Felix' Kindheit in den frühen 2000ern um die 3 €. Heute SIEBEN Euro. War schockiert, als ich das gesehen habe.
    - Neues Top-Smartphone 2012: 450 €. Heute 1150 €.
    - Durchschnittlcher PKW-Neuwagen hat vor 20 Jahren 20k € gekostet, heute über 37k.
    - Mieten muss man glaube ich niemandem erklären

    Ich finde diese Aufzählungen aber mühsam, weil ich natürlich auch nicht seit 20 Jahren Buch über alle Preise führe, nur damit ich irgendwann mal eine Anschnurdiskussion gewinnen kann. Ich merke einfach, dass jedes Jahr die Preise erhöht werden. Wenn in einem Jahr etwas 2,99 € kostet, dann kostet es im nächsten 3,19 €, dann 3,39 €, dann 3,79 € usw. Das merkt man einfach überall, wenn man überhaupt noch irgendwas wahrnimmt.
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 22:02:06 GMT Nr. 53575
    >federal income taxes
    Dieser dicke Kleinunternehmer mal wieder. Natürlich zahlen die keine Federal Income Tax. Die bekommen ja auch kein Gehalt ausbezahlt. Duh.
    Und den Zugewinn aufgrund von Aktienkursen kann man auch erst besteuern wenn sie verkaufen. Schöne Scheiße wäre das, wenn man auf Kursschwankungen Steuern einziehen und zurückzahlen müsste.
    Juckt einen Kleinunternehmer wie Heferlump halt nicht, der macht alles mit Wizo weil Steuerberater dreckige Kapitalisten sind.
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 22:04:23 GMT Nr. 53576
    >>53575
    >Schöne Scheiße wäre das, wenn man auf Kursschwankungen Steuern einziehen und zurückzahlen müsste.
    Willkommen in der BRiD, wo du seit 2018 bei ETFs auch auf unrealisierte Kursgewinne Steuern zahlen darfst.
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 22:21:44 GMT Nr. 53581
    >>53576
    >Willkommen in der BRiD, wo du seit 2018 bei ETFs auch auf unrealisierte Kursgewinne Steuern zahlen darfst.
    Wobei das in dem Fall nachvollziehbar ist, um die Leute von solchen Betrugsmaschen fernzuhalten.
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 22:30:04 GMT Nr. 53583
    >>53581
    Es wird aber niemanden davon abhalten, sondern nur dazu führen, dass der Kleinsparer noch mehr gefickt wird. Nur darum geht es ja. Du sollst bloß kein Vermögen aufbauen.
  • [l] Felix Thu, 10 Jun 2021 22:39:58 GMT Nr. 53584
    Der Mittelstand muss natürlich zwischen Abgaben und Zinsen zerrieben werden, sonst funktioniert (((Utopia))) nicht.
  • [l] Felix Fri, 11 Jun 2021 01:01:51 GMT Nr. 53588
    >>53576
    >BRiD
    Was ist denn eine BRiD?
  • [l] Felix Fri, 11 Jun 2021 03:18:32 GMT Nr. 53590
    >>53589
    Dann zeig mal was du weißt mein Kleiner.
  • [l] Felix Fri, 11 Jun 2021 06:21:06 GMT Nr. 53592
    >>53583
    Wobei bei Vermögensaufbau mit ETFs noch Einige ihr blaues Wunder erleben werden. Und da ist es mir lieber, wenn das Geld beim Staat landet als bei den im Artikel erwähnten Personen.
  • [l] Felix Fri, 11 Jun 2021 08:03:55 GMT Nr. 53593 SÄGE
    >>53581
    was für ein Blödsinn
  • [l] Felix Fri, 11 Jun 2021 08:54:01 GMT Nr. 53601
    >>53593
    Es ist also Blödsinn, dass viele ETFs gar nicht echte Wertpapiere halten sondern nur lustige derivative Finanzprodukte die halt nur dann was wert sind, solange die Gegenpartei zahlungsfähig ist? Es ist also Blödsinn, dass alle.jpg ETFs die gehaltenen Wertpapiere an Robinhodls und andere Zocker verleihen, was auch nur gut geht solange die nicht Pleite gehen? Es ist also Blödsinn, dass ETFs konstruktionsbedingt eine völlig vorhersehbare Anlagestrategie verfolgen und eigentlich nur darauf warten, dass jemand da dasselbe abzieht, was Soros damals mit der Bank of England gemacht hat?
  • [l] Felix Fri, 11 Jun 2021 15:25:21 GMT Nr. 53637
    >>53601
    Alles kein Grund fiktive Kursgewinne zu besteuern.
    Wobei ich dann natürlich auch fiktive Kursverluste vom Fiskus wiederholen könnte...


[Zurück]
[c] [test] [fefe]