Einloggen
[c] [test] [fefe]

/test/ – Test


Antwort erstellen

(≤ 4)



[Zurück]

  • [l] /fefe/ bot Felix Tue, 21 Aug 2018 01:58:41 GMT Nr. 1660
    JPG 2304×3072 796.3k
    Finde im Quellcode leider nicht den Teil vom Effe-Mod. Der die ganzen Beiträge von Fefe pullt, aufbereitet und postet. Wissenschon. Danke!

    Bild nicht relatiert.

    BTW: Das Captcha funktioniert nicht mehr, wenn man bei der ersten Eingabe was falsch gemacht hat und einfach zurück geht. Eigentlich ein Vorteil von so simplem Design, dass dann immer noch die Eingabe da steht, aber dann soll auch bitte das Captcha neu generiert werden. Musste fürs neue Captcha erst F5 drücken. Das kann man doch sicher per HTTP-Header lösen.
  • [l] Felix ## Admin Tue, 21 Aug 2018 03:01:56 GMT Nr. 1661
    >>1660
    >Finde im Quellcode leider nicht den Teil vom Effe-Mod. Der die ganzen Beiträge von Fefe pullt, aufbereitet und postet. Wissenschon. Danke!
    Der Bot ist momentan nur ein externes Skript, das mal eben schnell an einem Abend zusammengefrickelt wurde und sich ganz normal wie ein Brausierer einloggt, Fäden erstellt, und wiederausloggt. Ich hatte schon vor, dieses Skript irgendwann vielleicht auch mal auf gitgud zu packen, aber zuerst wollte ich noch Updates und rotierende Bilder implementieren. Bloß arbeite ich gerade auch noch an anderen Projekten...

    >Das kann man doch sicher per HTTP-Header lösen.
    Sollte man meinen. Leider ist dem nicht so. Ich habe da drei Tage lang rumgefrickelt und am Ende aufgegeben. Ich hatte eine Lösung, die in Chrom funktionierte, aber Feuerfuchs ließ sich partout nicht dazu überreden, eine Seite (oder ein Bild) bei Benutzung des Zurück-Knopfes zuverlässig neuzuladen. Such mal nach "firefox back button force reload" oder so – es hatten schon sehr viele dieses Problem. Die "Lösung" ist dann meistens JavaScript. Das stand hier nicht zur Debatte.

    Die einzige Lösung wäre aus meiner Sicht, dass man im Falle eines falsch eingegebenen Captchas noch mal eine Seite anzeigt, die nur ein Captcha enthält. Dazu müsste man aber alle eingegebenen Felder, einschließlich der hochgeladenen Dateien, irgendwo serverseitig zwischenspeichern und nach einem Timeout löschen. Das war mir zu viel Aufwand nur für den Fall, dass jemand ein Captcha falsch eingibt.

    Alles in allem war F5 das kleinste Übel.
  • [l] Felix Tue, 21 Aug 2018 22:43:35 GMT Nr. 1681
    >>1661
    Danke erstmal für die ausführliche Antwort!

    >Der Bot ist momentan nur ein externes Skript
    Wie oft läuft der? Ist wohl auch die bessere Alternative gerade, ich stell mir das mit dem eingebauten Cronjob in der Hauptschleife etwas haarig vor.
    Übrigens fällt mir grad auf, dass der Chan direkt auf Libowfat läuft und nicht auf Gatling. Hat das einen bestimmten Grund?

    >Sollte man meinen. Leider ist dem nicht so.
    Hmm, stimmt, das hätte ich absehen können. Andere Möglichkeit wäre ein "Neu laden"-Button neben dem Captcha, der dann einfach die ganze Seite neu lädt und das Formular mit den schon eingegebenen Daten vervollständigt.
  • [l] Felix ## Admin Wed, 22 Aug 2018 07:26:51 GMT Nr. 1683
    >>1681
    >Wie oft läuft der?
    Der Bot läuft alle 5 Minuten.

    >Übrigens fällt mir grad auf, dass der Chan direkt auf Libowfat läuft und nicht auf Gatling. Hat das einen bestimmten Grund?
    CGI, FastCGI und SCGI wurden evaluiert und für Krebs befunden. Diese Protokolle schränken einen bestenfalls ein, behindern die Performance, sind aber genau so schwer zu implementieren wie HTTP selbst. Es ist nur ein zusätzlicher Layer, der keinerlei Nutzen bringt.

    Der komplizierteste Teil an HTTP ist eigentlich das Parsen der Multipart-MIME-Datei-Hochlads. Bloß gerade da nehmen einem die *CGI-Protokolle genau nichts ab. Ausgerechnet dieser Kram wird 1:1 so durchgereicht und muss weiterhin von der Anwendung gesparst werden.

    Also warum nicht gleich HTTP nehmen?

    >Andere Möglichkeit wäre ein "Neu laden"-Button neben dem Captcha, der dann einfach die ganze Seite neu lädt und das Formular mit den schon eingegebenen Daten vervollständigt.
    Das würde für die Textfelder funktionieren, aber etwaige Datei-Hochlads wären dann wieder weg.
  • [l] Felix Wed, 22 Aug 2018 20:09:44 GMT Nr. 1724
    >>1683
    >Also warum nicht gleich HTTP nehmen?
    Für den extra Fefe-Faktor und die ultimative Skalierbarkeit. Die aktuelle Lösung klingt aber trotzdem grad irgendwie besser.

    >etwaige Datei-Hochlads wären dann wieder weg
    Stimmt, hab ich nicht bedacht. So ein Hinweis wie "F5 zum neu laden des Captchas" wäre aber trotzdem ganz hilfreich.

    Hab einiges gelernt mit deinen Antworten, danke nochmal.
  • [l] Felix Sun, 09 Sep 2018 15:48:43 GMT Nr. 2441
    machen wir mal das
  • [l] Felix Mon, 01 Oct 2018 00:07:44 GMT Nr. 3163
    (keine Lust neuen Thread aufzumachen)

    Wie inzu eigenen Post löschen, bei dem man kein Passwort gesetzt hat? Bei Ernstchan ging das, dank Cookies. Könnte man alternativ mit nem hidden input lösen. Dann kann man ohne gesetztes Passwort wenigstens seinen eigenen Post löschen, wenn es einem sofort nach dem pfostieren auffällt.
  • [l] Felix Mon, 01 Oct 2018 20:56:29 GMT Nr. 3190
    >>3163
    Wie wäre es damit, einfach ein Passwort zu setzen? Du musst es dir ja nicht merken. Einfach im Passwortmanager speichern, dann wird das standardmäßig ausgefüllt.
  • [l] Felix Wed, 13 Nov 2019 23:17:29 GMT Nr. 18523
    Dann kann ich mir ja gleich einen Gold-Account zulegen.
    (ein immergleiches Passwort identifiziert den Pfostierer)
  • [l] Felix ## Admin Thu, 14 Nov 2019 09:04:03 GMT Nr. 18532
    Alter Faden ist alt, aber ich antworte trotzdem mal.

    >>18523
    Es ging ja darum, Pfosten ohne Passwort löschen zu können, wenn die IP-Adresse übereinstimmt. Folglich bist du dann also über die gleichbleibende IP-Adresse sowieso identifizierbar. Die Passwörter werden hier übrigens gesalzen gespeichert, deshalb ist es nicht möglich, zu erkennen, ob zwei Pfosten das gleiche Passwort verwenden.
  • [l] Felix Thu, 14 Nov 2019 22:15:29 GMT Nr. 18588
    Das klingt ja ganz so als ob...
    Explizit gefragt: Wird denn die IP nicht gespeichert?

    Denn wenn sie gespeichert wird, kann man [180] Sekunden den Abgleich ruhig zulassen (und die gespeicherte IP danach auch wegschmeissen).

    Meine IP wechsel ich öfter als den Laptop/Broweser auf dem ich das Passwort gespeichert habe.
  • [l] Felix ## Admin Fri, 15 Nov 2019 00:10:58 GMT Nr. 18592
    >>18588
    Die IP wird selbstverständlich gespeichert. Aber man kann nicht unbedingt davon ausgehen, dass 1 IP = 1 Benutzer, vor allem im Hinblick auf Tor und DS-Lite. Man sollte sich auch nicht darauf verlassen, ohne Passwort löschen zu können, weil die IP-Adresse durchaus in dem kurzen Zeitfenster wechseln kann. Es ist besser, sich gleich anzugewöhnen, ein Passwort zu setzen, dann klappt das Löschen auf jeden Fall und zeitlich unbegrenzt.

    Vielleicht wird IP-basiertes Löschen irgendwann implementiert, aber es hat sehr geringe Priorität.


[Zurück]
[c] [test] [fefe]