Einloggen
[c] [test] [fefe]

/fefe/ – Fefes Kommentarfunktion

[0] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15]

  • [l] Ein Leser hat einen Link gefunden, wer die Top-Empfänger ... Effe ## Mod Wed, 23 Oct 2019 15:21:46 GMT Nr. 17062
    JPG 1920×1080 270.0k
    Ein Leser hat einen Link gefunden, wer die Top-Empfänger von Agrarsubventionen sind [0]. Ich spoiler mal:

    >Keine Landwirte unter den Top-Empfängern

    Der Empfänger der mit Abstand meisten Mittel ist das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern, das 2018 über 10 Mio Euro kassiert hat. Der nächste ist der Landesbetrieb für Küstenschutz Schleswig-Holstein mit gut der Hälfte.

    … wot?

    [0] https://www.agrarheute.com/management/finanzen/agrarsubventionen-keine-landwirte-top-empfaengern-554120

    https://blog.fefe.de/?ts=a34eaf49
  • [l] Felix Wed, 23 Oct 2019 17:10:14 GMT Nr. 17072
    Meine Güte … Für welche Projekte bräuchte ein Landwirt denn auch 10 Millionen Euro? Und die Ministerien in der Liste bekommen es wahrscheinlich für irgendwelche Projekte, die sie durchführen und reichen die Fördergelder gewissermaßen an die Landwirte durch, Projekt „Bienenwiese“ oder so. Also ja, Herr von Leitner, extrem spektakuläre Meldung!

  • [l] Früher haben wir uns alle geärgert, wenn die Support-Hotline ... Effe ## Mod Wed, 23 Oct 2019 15:00:53 GMT Nr. 17058
    JPG 800×441 78.8k
    Früher haben wir uns alle geärgert, wenn die Support-Hotline bei einem völlig ahnungslosen Callcenter rauskam, das uns unpassende oder inhaltlich falsche Textbausteine vorlas.

    Inzwischen kommt man ja gar nicht mehr bis zu dem Callcenter, weil ein dysfunktionales Spracherkennungssystem davorgeschaltet ist.

    Wieso verspricht eigentlich keine der Parteien, diese Praxis zu verbieten?

    Supportkosten wäre ja der Weg gewesen, wie die unsichtbare Hand des Marktes das Problem regelt, dass die Unternehmen alle beschissene Produkte verkaufen. Wenn du die Kosten für die Produkt-QA auf die Bürger externalisieren willst, dann zahlst du halt beim Support drauf.

    Aber jetzt haben wir die maximal schlechte Kombination. Wir haben Produkte, die nicht funktionieren, von Firmen, die einen beim Support in virtuellen computerisierten Folterknästen einsperren.

    Wieso ist das nicht verboten? Mal ernsthaft!

    Und ich rede jetzt nicht nur von Geräten. Bei Banken und Onlinediensten ist es häufig gar nicht mehr möglich, überhaupt eine Freitext-Supportanfrage zu stellen oder irgendwo anzurufen. Da gibt es nur noch Volltextsuche über von Freiwilligen betrieben Webforen-Güllegruben oder Internal-Server-Error werfende Webformulare, bei denen man nur noch zwischen "ich möchte auch noch eine Versicherung abschließen" und "ich brauche mehr Investmentberatung" auswählen kann.

    Wenn es nicht so tragisch wäre [0] ...

    >(auf eine beschwerde im Kontaktformular dass ich ihnen gerne ein ausgefülltes PDF zuschicken würde, aber ihr mailserver kaputt spielt und im webformular kein upload-button ist, kam eine textbaustein "ah, sie wollen eine neue berechtigung einrichten? das ist ganz einfach: füllen sie das angehängte formular aus und schicken es per mail zurück")

    Du brauchst bloß den Passierschein A 38!

    [0] https://twitter.com/henrykploetz/status/1186662208996073473/photo/1

    https://blog.fefe.de/?ts=a34eaa5e
  • [l] Felix Wed, 23 Oct 2019 15:18:56 GMT Nr. 17061
    >Postbank
    Wenn da mal nur der Support das Problem wäre.
    Konnte bei denen garnicht mit dem Onlinebanking anfangen weil sie meine Unterschrift nicht akzeptiert haben.
    Als ich aus Jux und Dollerei, eigentlich nicht, einen Überweisungsvordruck meines Vaters unterschrieben hatte ging der anstandslos durch.
    Die Automaten waren außerdem permanent außer Betrieb.
  • [l] Felix Wed, 23 Oct 2019 15:48:00 GMT Nr. 17069
    >>17058
    Felix ist mehr dafür, beschissene Produkte zu verbieten. Dann sind die Rufzentren egal.
  • [l] Felix Wed, 23 Oct 2019 17:04:34 GMT Nr. 17071
    >Wieso ist das nicht verboten? Mal ernsthaft!
    Grüne in 1 Nußschale

  • [l] Der Altmaier ist echt der übelste Planetenzerstörer-Endboss ... Effe ## Mod Wed, 23 Oct 2019 14:50:47 GMT Nr. 17055
    PNG 800×1153 1.1M
    Der Altmaier ist echt der übelste Planetenzerstörer-Endboss in der EU. Erst hat er Solar zerstört, dann Windkraft, und jetzt will er noch neue Ölheizungen subventionieren [0].

    >Wer seine alte Ölheizung durch ein klimafreundlicheres Modell ersetzen lässt, soll eine "attraktive Austauschprämie" bekommen. Nach Angaben von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier soll die Prämie bei 40 Prozent der Investitionskosten liegen.

    Erinnert ihr euch noch, als dieser Typ als Fanal der Hoffnung bei der CDU galt? Weil er (angeblich ohne externe Betreuung) Twitter bedient gekriegt hat?

    [0] https://www.tagesschau.de/inland/beschluss-oelheizungen-co2-101.html

    https://blog.fefe.de/?ts=a34ea772
  • [l] Felix Wed, 23 Oct 2019 15:22:14 GMT Nr. 17064
    Habe "meine" alte Ölheigung, BJ 1976, vor zwei Jahren auch ausgetauscht und Kohle dafür bekommen.
    Wo ist Fefes Problem, gönnt er mir keine warme Bude?
    >Erinnert ihr euch noch, als dieser Typ als Fanal der Hoffnung bei der CDU galt?
    Fipsi Amthor ist aber schnell fett geworden.
    Wo galt der Buttergolem je als Fanal der Hoffnung?
  • [l] Felix Wed, 23 Oct 2019 16:36:54 GMT Nr. 17070
    Besser als Holzdscheise.

  • [l] Es ist ja nicht so, als ob die CDU das mit der Digitalisierung ... Effe ## Mod Wed, 23 Oct 2019 14:40:19 GMT Nr. 17054
    PNG 508×439 232.0k
    Es ist ja nicht so, als ob die CDU das mit der Digitalisierung gar nicht kann. Nein, nein! Der Teil der Digitalisierung, von dem sie sich Selbstbereicherung versprechen, der geht total schnell [0]!

    >Wahlwerbung via Social Media: CDU gab am meisten für Microtargeting aus

    Ich frage mich ja schon, wen die da mit Werbung bespielen. Ihre Zielgruppe ist nicht online, und wenn doch dann nicht auf social media, und wenn doch dann reicht ihr Augenlicht nicht um die Werbung zu entziffern.

    Gut, auf der anderen Seite kann man argumentieren, dass wenn jemand noch keinen Adblocker hat, dann ist das wahrscheinlich ein CDU-Wähler.

    Sagt mal, war die CDU nicht die Partei, die immer über Facebook und deren Datenkrakentum gemeckert hat? Die uns was von Datenschutz und unserer Privatsphäre erzählt hat, während sie links Staatstrojaner gekauft und rechts Microtargeting betrieben haben?

    Wer wählt die eigentlich?

    Andererseits passt da auch mal wieder alles zusammen. Facebook bekämpft ja jetzt Desinformation und Lügnerei. Nur nicht in Parteiwerbung. Elizabeth Warren hat das neulich zu trollen versucht [1], war aber am Ende doch zu ehrlich, um den vollen Effekt zu erzielen.

    [0] https://www.heise.de/newsticker/meldung/Wahlwerbung-via-Social-Media-CDU-gab-am-meisten-fuer-Microtargeting-aus-4566198.html
    [1] https://slate.com/news-and-politics/2019/10/elizabeth-warren-trolls-facebook-ad-zuckerberg-supports-trump.html

    https://blog.fefe.de/?ts=a34ea527
  • [l] Felix Wed, 23 Oct 2019 15:24:06 GMT Nr. 17065
    >Meine bolidischn Gegner sind alt und dumm
    Ja, Fefe, ist gut jetzt.
    Auch:
    >Häuptling Lügenwasser
    >ehrlich
    Die erpresst schon seit Jahrzehnten Konzere, kann ein adipöser Kleinunternehmer aus Berlin aber nicht wissen.
  • [l] Felix Wed, 23 Oct 2019 15:37:25 GMT Nr. 17067
    >Die erpresst schon seit Jahrzehnten Konzere
    Ich glaube deine Wahlwerbung für sie ist hier nicht so gut aufgehoben, hier lesen wahrscheinlich nicht sehr viele US-Amerikaner mit.
  • [l] Felix Wed, 23 Oct 2019 15:46:20 GMT Nr. 17068
    >>17065
    >Die erpresst schon seit Jahrzehnten Konzere
    Was zum Fick, plötzlich ist sie 65278x wählbarer?!

  • [l] Wollt ihr mal ein Interview mit Edward Snowden sehen, ... Effe ## Mod Wed, 23 Oct 2019 15:21:48 GMT Nr. 17063
    JPG 414×414 37.8k
    Wollt ihr mal ein Interview mit Edward Snowden sehen, wo er Zeit hat, seine Sätze zu Ende zu führen?

    Joe Rogan hat gerade zweieinhalb Stunden Video online gestellt [0].

    [0] https://www.youtube.com/watch?v=efs3QRr8LWw

    https://blog.fefe.de/?ts=a34eaf0f

  • [l] Leserbrief zu Banken und Bezahlsystemen:Zum kaputten ... Effe ## Mod Tue, 22 Oct 2019 18:50:30 GMT Nr. 16964
    JPG 255×342 20.4k
    Leserbrief zu Banken und Bezahlsystemen:

    >Zum kaputten Onlinebanking: Ich bin bei der Sparkasse, und verwende nun schon seit ca 12 Jahren ChipTan, also ein extra Gerät zur Tan Erzeugung. Durch die neuen Regelungen hat sich für mich exakt nichts verändert! Das jetzt so viele Banken plötzlich ihr online banking kaputt machen liegt m.M.n. nicht wirklich an den neuen Richtlinien, sondern schlicht an deren Inkompetenz, insbesondere an den bisherigen ranzigen Sicherheitslösungen, und der Unfähigkeit das fristgerecht auszubessern. Wie gesagt, meine Sparkasse ist schon seit mehr als einer Dekade auf dem Standard der jetzt Gesetzlich vorgeschrieben wurde...
    >Zu Sofortüberweisung:
    >Einerseits kann Sofortüberweisung NICHT wie von dir behaupten einfach von meinem Konto Überweisungen tätigen, denn jede einzelne Transaktion muss per Tan bestätigt werden, und nur ich habe (wie oben ausgeführt) das notwendige Gerät dafür.
    >Zum anderen kann man natürlich eine per Sofortüberweisung getätigte Überweisung wieder zurück buchen. Das kann man in Deutschland und Europa nämlich generell, denn es ist nach wie vor eine normale Überweisung. Man muss dafür halt in die Filiale und sich ordentlich ausweisen, und das wird natürlich auch festgehalten um betrügerische Rückbuchungen dann vor Gericht klären zu können. Aber es geht, wäre ja auch noch schöner wenn man versehentliche Falschüberweisungen (egal ob online oder nicht) nicht irgendwie korrigieren könnte.
    >Jetzt hat SOFORT natürlich trotzdem meine Logindaten und kann meine Kontobewegungen auslesen, aber das kann ja jeder selbst entscheiden ob er das ok findet. Mich stört es nicht, aktiv können die in meinem Onlinebanking absolut nichts tun.
    >Das ist übrigens eine der Dinge die durch PSD 2 eigentlich verbessert werden sollten: sowas wie Sofortüberweisung gesetzlich so regeln, dass es möglich ist OHNE dass ein drittanbieter lesezugriff auf mein Konto bekommt. Die Idee war, dass die Banken eine Schnittstelle anbieten, über die das zahlen sicher abgewickelt wird, und sofort und co bekommen dann von der Bank lediglich die Bestätigung dass die Überweisung durch ist. Die Regulierung liest sich auch so.
    >Dass das alles in der Praxis nicht so funktioniert wie es gedacht war liegt meines Erachtens nach auch wieder hauptsächlich an den Banken.

    Wieder was gelernt. Ich bin ja kein Kunde bei der Sofortüberweisung, insofern ist mein Wissen darüber Hörensagen. Dennoch: Das Zurückrufen einer Überweisung ist m.W. bei weitem nicht so einfach, wie das hier dargestellt wird. Bei Lastschriften und Kreditkarten ist das ein Knopf im Onlinebanking und funktioniert garantiert. Bei Überweisungen muss man persönlich zur Bank laufen und es ist nicht garantiert, dass man sein Geld wiederkriegt. Sonst bräuchte man ja auch keine Lastschrift. Das ist genau die Daseinsberechtigung für die Lastschrift. Und für Kreditkarten übrigens. Weshalb ich mich auch gegen die neuen "Security-Verifikationen" mit Händen und Füßen wehre. Denn deren einziger Zweck ist, dass ich am Ende auf dem Schaden sitzenbleibe.

    Dass meine Bank mir erklärt hat, Chiptan würde jetzt beendet, kann natürlich auch auffällig geschicktes Timing sein, damit es aussieht, als könnten sie nichts dafür. Wer weiß.

    Schlussendlich möchte ich kurz sagen, dass es mich freut, wenn die Bankenbranche auch öffentlich ansagt, dass die Inkompetenz der Bankenbranche das Hauptproblem an der ganzen Nummer ist. Das kann man nicht oft genug sagen. Und insbesondere können es die Banken nicht oft genug zugeben.

    https://blog.fefe.de/?ts=a3518e21
2 Antworten nicht angezeigt.
  • [l] Felix Tue, 22 Oct 2019 20:21:59 GMT Nr. 16970
    >insofern ist mein Wissen darüber Hörensagen
    Ok, das ist jetzt aber neu! Überraschend.
  • [l] Felix Tue, 22 Oct 2019 20:53:39 GMT Nr. 16977
    Nein, der Leser hat Scheiße erzählt.
  • [l] Felix Wed, 23 Oct 2019 11:03:36 GMT Nr. 17013
    >>16964
    >Dass meine Bank mir erklärt hat, Chiptan würde jetzt beendet,
    Haha, alsob. Welche Bank soll das sein?
  • [l] Felix Wed, 23 Oct 2019 15:05:35 GMT Nr. 17060
    >Spaßkasse
    >Durch die neuen Regelungen hat sich für mich exakt nichts verändert!
    Nee, nur dass die Kreditkarte jetzt wegen PSD2 proprietären App-Scheiß mit Datenabfluss in die USA will und Felix die fürs online Einkaufen in die Tonne treten kann.

  • [l] Das gute an so Skandalen ist ja, dass danach die Luft ... Effe ## Mod Mon, 21 Oct 2019 17:32:34 GMT Nr. 16868
    PNG 810×516 126.5k
    Das gute an so Skandalen ist ja, dass danach die Luft rein ist. Das skandalt dann einmal so richtig durch die Presse und Politik, alle können einmal Entsetzen und Unverständnis äußern und impotent Dinge fordern, aber dann wird das Problem thematisiert, rückhaltlos aufgeklärt, Menschen wandern in den Knast, und alles wird besser.

    Gut, beim Dieselskandal ging nie jemand in den Knast.

    Und wie sich rausstellt wurde auch nichts besser [0]. Eher im Gegenteil.

    >Außerdem wird nun öffentlich, dass nicht alle Euro-6-Diesel sauber sind. Bisher sind Dieselautos dieser Schadstoffklasse von Fahrverboten etwa in Berlin ausgenommen. "Fahrzeuge mit Euro 6 fahren hier herum, dabei liegen sie weit, weit über dem Grenzwert, so dass die nicht mal Euro 1 einhalten.

    Wie, was heißt "wird nun öffentlich"? Das war nicht öffentlicht?

    Nein! Aber bekannt! Das Kraftfahrt-Bundesamt hat sich mit aller Kraft bemüht, die Veröffentlichung zu verhindern.

    Ja, denn wenn es um das Verhindern des Bekanntwerdens der eigenen Inkompetenz geht, da setzen CSU-Mitglieder plötzlich ungeahnte Energien frei!

    [0] https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2019/10/abgase-dieselskandal-nox-messung-kraftfahrtbundesamt-autos-schmutzig.html

    https://blog.fefe.de/?ts=a3532a7a
1 Antwort nicht angezeigt.
  • [l] Felix Tue, 22 Oct 2019 09:30:47 GMT Nr. 16918
    >>16907
    Herr von Leitner bezieht sich hier auf die (EU und) Deutschland. In den USA (und dort speziell in Kalifornien) dürfte man über Euro-(Abgas-)Normen und die Befindlichkeiten von CSU-Mitgliedern bestenfalls ein mitleidiges Lächeln übrighaben.
  • [l] Felix Tue, 22 Oct 2019 12:55:06 GMT Nr. 16926
    >>16907
    >Er wurde im Januar 2017 nach einem zweiwöchigen Urlaub am Flughafen von Miami vom FBI festgenommen.
    Typischer Anfängerfehler: am Ort des Verbrechens Urlaub machen
  • [l] Felix Wed, 23 Oct 2019 12:54:47 GMT Nr. 17032
    >>16926
    Wäre interessant zu wissen, mit was für einem Aufwand nach ihm gefahndet wurde. Oliver Schmidts dürfte es ja zu jeder Zeit mehrere gleichzeitig in den USA geben.
  • [l] Felix Wed, 23 Oct 2019 15:02:24 GMT Nr. 17059
    >>17032
    Da er mal ein Arbeitsvisum hatte, wussten die auch so Sachen wie Geburtsdatum, Geburtsort und evtl. sogar die aktuelle Reisepassnummer.

  • [l] US-Unis schaffen gerade Immatrikulationshindernisse ... Effe ## Mod Mon, 21 Oct 2019 11:03:51 GMT Nr. 16789
    JPG 600×450 29.6k
    US-Unis schaffen gerade Immatrikulationshindernisse auf Basis standardisierter Tests ab [0].

    Mir fallen spontan mehrere Interpretationsmöglichkeiten ein.

    Erstens: Die Tests sind Scheiße.

    Zweitens: Mehr Studenten heißt mehr Profit.

    Drittens: Das sind Unis, denen ansonsten die Studenten weggelaufen sind, weil ihre Ausbildung nichts wert war.

    Für die letzte Interpretation spricht dieser Datenpunkt:

    >While the test-optional list has some schools with specific missions — there are religious colleges, music and art conservatories, nursing schools — it also includes more than half of the top 100 liberal arts colleges on the U.S. News & World Report list, FairTest said.

    Liberal Arts Colleges ist inzwischen sowas wie ein Zerrbild-Kampfbegriff geworden. Das sind die Schneeflocken-Unis, wo man feminist dance therapy [1] und andere "grievance studies" studiert. Liberal Arts Colleges sind das Ziel von Hoax-Papers [2]. Wenn ausgerechnet die jetzt nicht mehr auf die akademische Befähigung ihrer Studenten gucken, könnte man das auch als Zeichen dafür sehen, dass Studenten mit akademischer Befähigung da nicht mehr die Zielgruppe sind.

    >Some schools that have dropped the SAT/ACT admissions requirement said they did it to attract a more diverse group of applicants, and they have reported that those efforts were successful.

    Das drückt einmal auf alle Knöpfe. Bei 4chan und co geht jetzt bestimmt der Schampus auf.

    [0] https://www.washingtonpost.com/education/2019/10/18/record-number-colleges-drop-satact-admissions-requirement-amid-growing-disenchantment-with-standardized-tests/
    [1] https://medium.com/@mboedy/debunking-charlie-kirk-on-employability-of-lesbian-feminist-dance-theory-grads-2cd4325f6b0f
    [2] https://blog.fefe.de/?ts=a54a441b

    https://blog.fefe.de/?ts=a3534fbe
4 Antworten nicht angezeigt.
  • [l] Felix Mon, 21 Oct 2019 17:34:00 GMT Nr. 16869
    >>16850
    >Mir ist ja schon klar, dass Fefe von "liberal arts colleges" ausgelöst wird, aber der verlinkte Mediumartikel sagt genau das Gegenteil?
    Jetzt hab ich mir den gesamten Artikel durchgelesen und der war gar nicht mal so uninteressant.
    Bleibt die Frage: Was wollte Herr von Leitner mit der Verlinkung beweisen, außer dass er mal wieder nicht über den ersten Abschnitt hinausgelesen hat?

    Ein bisschen angefressen bin ich auch, weil ich eigentlich folgende URL pfostieren wollte: https://www.campusreform.org/?ID=13844
  • [l] Felix Wed, 23 Oct 2019 11:17:01 GMT Nr. 17014
    JPG 1920×3240 1.5M
  • [l] Felix Wed, 23 Oct 2019 12:59:35 GMT Nr. 17036
    >>17014
    Felix ganz unten
  • [l] Felix Wed, 23 Oct 2019 14:59:44 GMT Nr. 17057
    Tanztherapie ist eine Krücke für Leute mit unheilbaren Krankheiten. Wer den Leuten wirklich helfen will, soll was Gescheites studieren und endlich brauchbare Medikamente entwickeln.

  • [l] Ein Leser meldet gerade, dass Symantec immer noch mein ... Effe ## Mod Wed, 23 Oct 2019 13:37:54 GMT Nr. 17038
    JPG 400×408 37.2k
    Ein Leser meldet gerade, dass Symantec immer noch mein Blog denunziert [0].

    Sagt mal, ist das nicht Rufschädigung? Kennt sich da zufällig jemand aus?

    Hat da vielleicht eine Verbraucherschutzorganisation Interesse?

    [0] https://blog.fefe.de/?ts=a24af993

    https://blog.fefe.de/?ts=a34e97d1
  • [l] Felix Wed, 23 Oct 2019 14:26:24 GMT Nr. 17049
    >Sagt mal, ist das nicht Rufschädigung?
    Ich denke, das ist dem Ruf Symantecs eher zuträglich.
  • [l] Felix Wed, 23 Oct 2019 14:29:18 GMT Nr. 17050
    alt und kaputt: IBM gegen SCO
    neue Hitze: Symantec gegen Fefe

    gleich zurück Popcornaktien kaufen
  • [l] Felix Wed, 23 Oct 2019 14:55:55 GMT Nr. 17056
    Zukünftige Kühle: Strafbewehrte Unterlassungserklärung abgreifen und jedesmal wenn die ihren ML-Scheiß nicht im Griff haben, leistungslosen Wohlstand genießen.

  • [l] Leserbrief zu den Bauernprotesten:die Bauern werden ... Effe ## Mod Tue, 22 Oct 2019 18:34:54 GMT Nr. 16961
    PNG 632×354 369.6k
    Leserbrief zu den Bauernprotesten:

    >die Bauern werden als menschlicher Schutzschild für die Agrarindustrie missbraucht.
    >Tatsächlich müssen schon seit Jahrzehnten bäuerliche Familienbetriebe - völlig unabhängig von Umweltauflagen - nach dem Motto „wachse oder weiche“ ihren Betrieb aufgeben.
    >Die bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft prognostizierte schon 2017 - lange vor dem Volksbegehren - eine weitere Halbierung der Zahl der Betriebe bis 2030.
    >Die Kurven für Biodiversität und Artenvielfalt zeigen nahezu deckungsgleich mit der Statistik der landwirtschaftlichen Betriebe nach unten.
    >D.h. in dem Agrarsystem sind auch die Landwirte eine bedrohte Spezies.
    >Eigentlich müssten sie mit den Umweltverbänden für einen Systemwechsel demonstrieren und sich nicht vor den Karren der Agrarindustrie spannen lassen, die den Status Quo verteidigen.

    OK, aber dann muss ich doch mal frage: Wer ist denn diese ominöse Agrarindustrie. Ich dachte, das sind die Bauern?

    https://blog.fefe.de/?ts=a3518a25
21 Antworten nicht angezeigt.
  • [l] Stuttgartfelix Wed, 23 Oct 2019 12:55:43 GMT Nr. 17033
    >>17027
    Das mit den Stuttgartern hat nichts mit dem Einkommen zu tun, die sind schlicht einfach knausrig.
  • [l] Felix Wed, 23 Oct 2019 13:18:22 GMT Nr. 17037
    JPG 550×733 136.1k
    >>17027
    >War mal einer bei Lidl in Spanien? Da hängen zehn verschiedene ganze Schinken herum, die man kaufen kann, und zwar einer davon für 200 Euro und mehr.
    Klar, aber das ist dann auch ein riesen Teil, das für eine Weile reicht. Aufs Gramm gerechnet wahrscheinlich preislich nicht teurer als der vorgeschnittene, abgepackte Schinken, bei besserer Qualität. Aber was willst du als Einzel damit, außer du heißt mit Nachnamen von Leitner? Das ist für Großfamilien gedacht. In Deutschland sind die einzigen Großfamilien muslimisch und essen deshalb keinen Schinken.
  • [l] Felix Wed, 23 Oct 2019 13:50:01 GMT Nr. 17040
    >>17037
    So ein Schinken hält sich ziemlich lange, sogar wenn er angeschnitten wurde. In Spanien gibt es aber auch nicht unbedingt mehr Großfamilien als in Deutschland. Ich habe ein wenig den Eindruck, jener Felix hat in einem Lidl eingekauft, der sein Angebot auf Touristen ausgerichtet hat, die solchen Schinken gerne als Souvenir mitbringen.
  • [l] Felix Wed, 23 Oct 2019 14:32:44 GMT Nr. 17053
    >>17040
    Touris ruinieren wirklich alles.


[0] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15]
[c] [test] [fefe]