Einloggen
[c] [test] [fefe]

/fefe/ – Fefes Kommentarfunktion

[0] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15]

  • [l] Lesetipp: Ein Interview mit Slavoj Zizek. Wir kriegen ... Effe ## Mod Sat, 20 Apr 2019 07:08:35 GMT Nr. 9924
    JPG 546×641 53.8k
    Lesetipp: Ein Interview mit Slavoj Zizek [0]. Wir kriegen leider nicht das Interview selbst sondern nur eine Zusammenfassung, aber die beinhaltet schon eine Menge weiterbringende Gedanken. Hier ist mein Favorit:

    >“Why should the Left automatically accept this idea that patriotism is bad? Patriotism means for me that you have great trust in the greatness of your nation, for example what Angela Merkel did: accepting one million refugees, this is true patriotism: trusting in the greatness, tolerance, productivity of Germany.”
    >On this he goes for checkmate: “My point is to label anti-immigrant populists as non-patriotic. They don’t trust their own nation. How can you believe like Trump in American greatness, if when a couple of thousand refugees are approaching your border you proclaim a state of emergency?”

    Das ist doch mal ein schöner Spin!

    [0] https://www.independent.co.uk/news/long_reads/slavoj-zizek-interview-trump-brexit-metoo-jordan-peterson-debate-a8866516.html

    https://blog.fefe.de/?ts=a2440469
13 Antworten nicht angezeigt.
  • [l] Felix Sun, 21 Apr 2019 08:25:03 GMT Nr. 9978
    >>9970
    Und wer hat dich dafür bezahlt?
    Das Argument klingt zwar voll woke und alles, aber ist letztlich Müll, weil es jeglichen Sachbezug außer Acht lässt. Konservative Politik als Kunst des Möglichen.

    Wann waren die Reps für Sklaverei?
  • [l] Felix Sun, 21 Apr 2019 19:51:30 GMT Nr. 9991
    >>9974
    Das sagte ein alter Fallschirmjäger und pries an was aus der verbrannten Erde entstehen könnte.
  • [l] Felix Sun, 21 Apr 2019 19:52:38 GMT Nr. 9992
    》9970
    seit wann haben sich da die Meinungen bezüglich der Sklaverei verändert? Die Rats waren doch immer die Sklavenhalter.
  • [l] Felix Mon, 22 Apr 2019 08:48:42 GMT Nr. 10004
    >>9992
    Unterkomplexe Geschichtsauffassung, Gevatter.

  • [l] Gute Nachrichten! Alles, was wir tun müssen, ist 1,2 ... Effe ## Mod Mon, 22 Apr 2019 01:42:49 GMT Nr. 9996
    JPG 600×450 29.6k
    Gute Nachrichten! Alles, was wir tun müssen, ist 1,2 Billionen Bäume pflanzen [0]!

    Wobei ja eine Sache gerne übersehen wird bei so Baum-CO2-Rechnungen. Wenn der Baum gefällt wird, ist das CO2 im Holz. Wenn man das verbrennt oder vergammeln lässt, setzt das das CO2 wieder frei. Die Rechnung funktioniert nur, wenn man nicht nur pflanzt sondern das dann auch unendlich lange als Waldfläche belässt. Das frisst nicht einfach ab Pflanzung CO2 aus der Luft und man kann weiter schön herumfliegen. Man müsste also pro Jahr eine fette Pflanzung vornehmen, um sein Verhalten unverändert fortsetzen zu können.

    [0] https://e360.yale.edu/digest/planting-1-2-trillion-trees-could-cancel-out-a-decade-of-co2-emissions-scientists-find

    https://blog.fefe.de/?ts=a243dbbe

  • [l] Die gute Nachricht: Die CIA hat Beweise, dass Huawei ... Effe ## Mod Mon, 22 Apr 2019 01:21:54 GMT Nr. 9995
    GIF 300×302 11.4k
    Die gute Nachricht: Die CIA hat Beweise, dass Huawei von der chinesischen Regierung finanziert wird [0].

    Die schlechte Nachricht: Leider können sie sie uns nicht zeigen.

    >Beweise scheint die CIA nicht vorgelegt zu haben. Der Verdacht sei stark, allerdings nicht felsenfest ("strong but not cast-iron classification of certainty").

    Im krassen Gegensatz zu den Beweisen dafür, dass US-Geheimdienste Cisco-Produkte zum Installieren von Hintertüren bei ihren Opfern benutzt haben.

    Eines der Verdachtsmomente:

    >Zu den Verdachtsmomenten zählt, dass Huawei-Gründer Ren Zhengfei Mitglied der Volksbefreiungsarmee war.

    OK also damit ist die Sache ja wohl völlig klar. Dann kaufen wir lieber Produkte von Checkpoint. Wenn Siemens noch eine erwähnenswerte Produktpalette hätte, würde ich hier ein paar EU-Projekte verlinken, bei denen Siemens vom Staat finanziert wird. Und gerade bei Ex-Militärs im Telco- und Security-Markt sollten die USA mal ganz leise sein. Das ist das Land, das uns Blackwater gebracht hat, wir erinnern uns. In den USA sind gefühlt ein Drittel bis die Hälfte der IT-Security-Leute Ex-FBI, Ex-Polizei, Ex-Militär oder Ex-Geheimdienst. Was für ein absurdes Schmierentheater.

    Wie wäre es, wenn wir einfach niemandem glauben, und den Quellcode selber verifizieren?

    Oder (Achtung: Jetzt wird es völlig abwegig!) wir könnten ja auch selber strategisch investieren, damit wir Marktteilnehmer in wichtigen Zukunftsmärkten haben, und nicht im Ausland kaufen müssen!

    [0] https://www.heise.de/-4403987

    https://blog.fefe.de/?ts=a243d600

  • [l] Frankreich hat sich mit ihrem Whatsapp-Klon für die ... Effe ## Mod Mon, 22 Apr 2019 01:16:50 GMT Nr. 9994
    PNG 632×354 369.6k
    Frankreich hat sich mit ihrem Whatsapp-Klon für die Verwaltung erstmal einen peinlichen Schnitzer geleistet [0]. :-)

    [0] https://www.heise.de/-4403961

    https://blog.fefe.de/?ts=a243d416

  • [l] Benutzt hier jemand Firefox? Vielleicht weil die weniger ... Effe ## Mod Mon, 22 Apr 2019 00:02:54 GMT Nr. 9993
    PNG 435×334 91.4k
    Benutzt hier jemand Firefox? Vielleicht weil die weniger Tracking-Scheiße machen als Chrome? Das könnte sich als Trugschluss herausstellen [0].

    >Mozilla has told BleepingComputer that they will be enabling the tracking feature called hyperlink auditing, or Pings, by default in Firefox. There is no timeline for when this feature will be enabled, but it will be done when their implementation is complete.

    Dass die Leute aber auch alle nie den Hals voll kriegen können! Wieso müsst ihr eigentlich wissen, auf welche Links ich klicke? Go fuck yourself!

    [0] https://www.bleepingcomputer.com/news/software/mozilla-firefox-to-enable-hyperlink-ping-tracking-by-default/

    https://blog.fefe.de/?ts=a243c496

  • [l] Die Amadeu-Antonio-Stiftung ist in erster Instanz gescheitert, ... Effe ## Mod Sun, 21 Apr 2019 10:21:54 GMT Nr. 9982
    GIF 300×302 11.4k
    Die Amadeu-Antonio-Stiftung ist in erster Instanz gescheitert [0], einem CDU-Stadtrat Kritik an ihrer Anti-Nazi-Broschüre zu verbieten. (Kontext [1], mehr [2])

    Was dieses Verfahren ermöglicht hat, ist dass der sich in seiner Funktion als Stadtrat geäußert hat. Daher hat sich das Gericht dann inhaltlich mit seinen Äußerungen auseinandergesetzt und im Urteil fielen dann wohl bemerkenswerte Sätze:

    >Liecke dürfe weiterhin öffentlich von der Nutzung der Broschüre "Ene mene muh - und raus bist Du!" der Amadeu Antonio Stiftung abraten. Seine Bewertung, die Broschüre schüre oder vermittle einseitig Vorurteile, sei vertretbar. Liecke dürfe auch die Empfehlung der Broschüre, bei einzelnen Eltern "genauer hinzuschauen", als "Bespitzelung" bezeichnen. Die Äußerungen des Stadtrates seien nicht unverhältnismäßig, so das Gericht.

    Ich bin da ja kein Experte, aber seit wann gilt der Verhältnismäßigkeitsgrundsatz für Äußerungen von Stadträten? Welches Grundrecht glaubt denn die Stiftung wird durch eine Kritik oder ein Abraten eines Stadtrates verletzt?!

    [0] https://www.n-tv.de/regionales/berlin-und-brandenburg/Gericht-Kritik-an-Broschuere-gegen-Populismus-ist-zulaessig-article20972956.html
    [1] https://blog.fefe.de/?ts=a503b0dc
    [2] https://blog.fefe.de/?ts=a2fefe4a

    https://blog.fefe.de/?ts=a24283e7
  • [l] Felix Sun, 21 Apr 2019 14:52:31 GMT Nr. 9987
    >Ich bin da ja kein Experte, aber seit wann gilt der Verhältnismäßigkeitsgrundsatz für Äußerungen von Stadträten? Welches Grundrecht glaubt denn die Stiftung wird durch eine Kritik oder ein Abraten eines Stadtrates verletzt?!

    Neutralitätspflicht des Staates, Fefe.
  • [l] Felix Sun, 21 Apr 2019 19:03:43 GMT Nr. 9988
    >>9987
    Liste aller von Bundesämtern unterstützten Stiftungen einkombend...
  • [l] Felix Sun, 21 Apr 2019 19:07:20 GMT Nr. 9990
    >Liecke bemängelte eine "einseitige Fixierung auf rechtsradikale Elternhäuser" und fügte hinzu: "In Neukölln sehen wir eher ein Problem mit religiösem Extremismus, wenn Kinder beispielsweise zum Tragen des Kopftuches genötigt oder Zwangsehen schon im Kindesalter arrangiert werden."

    Viel wichtiger, das hätte Felix zitiert.

  • [l] Microsoft hat einen "Google Memo"-Moment (Kontext). ... Effe ## Mod Sat, 20 Apr 2019 09:12:49 GMT Nr. 9934
    JPG 414×414 37.8k
    Microsoft hat einen "Google Memo"-Moment [0] (Kontext [1]). Aber Microsoft scheint das bisher weniger Death-Quad-mäßig zu handlen als Google damals. Das könnte vielleicht daran liegen, dass der Autor diesmal eine Frau ist. Die schreibt da Dinge wie

    >“I have an ever-increasing file of white male Microsoft employees who have faced outright and overt discrimination because they had the misfortune of being born both white and male. This is unacceptable,”

    und

    >“Does Microsoft have any plans to end the current policy that financially incentivizes discriminatory hiring practices? To be clear, I am referring to the fact that senior leadership is awarded more money if they discriminate against Asians and white men,”

    Wenn das stimmt, ist das glaube ich tatsächlich ein Gesetzesbruch in den USA.

    Inhaltlich geht sie sogar noch weiter als der Damore bei Google damals:

    >“Because women used to be actively prohibited from full-time employment many decades ago, there is now the misguided belief that women SHOULD work, and if women AREN’T working, there’s something wrong…. Many women simply aren’t cut out for the corporate rat race, so to speak, and that’s not because of ‘the patriarchy,’ it’s because men and women aren’t identical, and women are much more inclined to gain fulfillment elsewhere.”

    Bei Damore war das noch exemplarisch als ein möglicher alternativer Erklärungsansatz erwähnt, hier wird es als Fakt postuliert.

    >“We still lack any empirical evidence that the demographic distribution in tech is rationally and logically detrimental to the success of the business in this industry….We have a plethora of data available that demonstrate women are less likely to be interested in engineering AT ALL than men, and it’s not because of any *ism or *phobia or ‘unconscious bias’- it’s because men and women think very differently from each other, and the specific types of thought process and problem solving required for engineering of all kinds (software or otherwise) are simply less prevalent among women. This is an established fact. However, this established fact makes people very uncomfortable, because it suggests that the gender distribution in engineering might not actually be a problem (and thus women can no longer bleat about being victims of sexism in the workplace), these facts are ignored in favor of meaningless platitudes our SLT [senior leadership team] continues to shove down our throats – e.g. ‘We’re not doing enough’ and ‘we clearly have a long way to go.’”

    Da bin ich ja mal sehr gespannt, ob Microsoft das aussitzen kann, oder ob sie sich von einem Shitstorm dazu bringen lassen, diese Mitarbeiterin unter den Bus zu werfen.

    [0] https://qz.com/1598345/microsoft-staff-are-openly-questioning-the-value-of-diversity/
    [1] https://blog.fefe.de/?ts=a7775075

    https://blog.fefe.de/?ts=a24422e7
7 Antworten nicht angezeigt.
  • [l] Felix Sat, 20 Apr 2019 20:56:05 GMT Nr. 9975
    >>9972
    Ja ne, is klar.
    Männliche Löwen verhalten sich auch nur anders als weibliche Löwen wegen des Löwenpatriarchats.
    >Paar Jahre noch, dann fragen wir uns wie wir immer nur so biologistisch argumentieren konnten
    Wenn die Musel hier an der Macht sind, hat sich der Feminismus eh selbst besiegt. Vielleicht lernen sie aus unseren Fehlern und fangen gar nicht erst mit der idotischen Emanzipation zwischen den Geschlechtern an.
  • [l] Felix Sat, 20 Apr 2019 23:17:17 GMT Nr. 9976
    >>9972
    Drinvor Alle Branchen, alle Chefpositionen, alle Qualifikationen verhalten sich gleich.
    Frauen rotten sich an pekuliären Orten und wir haben immer noch Allmachtsphantasien.
  • [l] Felix Sun, 21 Apr 2019 11:42:02 GMT Nr. 9985
    >>9936
    >Und woher will sie wissen, dass das nicht durch das Patriachart kommt?

    Weil in den Ländern, die am meisten SJW-verseucht resp. am meisten "patriarchatskritisch" sind, die Frauen bevorzugt genau so handeln, wie es die Autorin beschreibt:
    https://allesevolution.wordpress.com/2012/11/14/gender-equality-paradox-das-rose-projekt/
  • [l] Felix Sun, 21 Apr 2019 19:06:04 GMT Nr. 9989
    >>9985
    In genau diesen Ländern muss man aber bald einen grossen Teil herausfiltern, der in einer archaischen Stammeskultur lebt. Die "wählen" da nämlich gar nix, v.a. als Frau nicht.

  • [l] Tony Blair hat eine tolle Idee:Tony Blair: migrants ... Effe ## Mod Sun, 21 Apr 2019 10:32:35 GMT Nr. 9983
    JPG 450×600 39.4k
    Tony Blair hat eine tolle Idee [0]:

    >Tony Blair: migrants should be forced to integrate more to combat far right

    Mit der sorgfältigen Vorbereitung, für die er bekannt ist!

    [0] https://www.theguardian.com/politics/2019/apr/20/tony-blair-says-migrants-must-integrate-to-combat-far-right

    https://blog.fefe.de/?ts=a2428523
  • [l] Felix Sun, 21 Apr 2019 10:53:07 GMT Nr. 9984
    Schwitzend-am-Schalter-Mem.PNG

    Fefe hat das sicher eigenwillig interpretiert vs. es ist der Tony, da ist alles möglich
  • [l] Felix Sun, 21 Apr 2019 11:48:25 GMT Nr. 9986
    Joa, da kann ich als alter Righter mich nur anschließen.

  • [l] Leserbrief zu Microsofts Google-Memo-Moment:Ich arbeite ... Effe ## Mod Sun, 21 Apr 2019 10:06:04 GMT Nr. 9979
    JPG 212×300 11.1k
    Leserbrief zu Microsofts Google-Memo-Moment [0]:

    >Ich arbeite bei einer anderen top 5 Softwarefirma in den USA und obwohl wir keinen offiziellen finanziellen Incentive haben gegen weisse Männer zu diskriminieren so wie bei MSFT haben wir einen inoffiziellen:
    >Manager werden u.a. darüber bewertet wie gut sie Mitarbeiter ausbilden.
    >Das wird daran gemessen wie viele Mitarbeiter sie befördern. Es ist allgemein bekannt, dass es im derzeitigen Stimmungsumfeld einfach ist bestimmte Gruppen zu befördern z.B. Frauen. Deswegen will jeder Manager um jeden Preis Frauen anstellen. In meinem direkten Team wurde kürzlich sogar eine Frau ohne Interview angestellt (sie hatte an einer Umschulung für minorities teilgenommen und dann einen internal transfer gemacht). Ist normalerweise undenkbar ohne technisches Interview an so einen Job zu gelangen.
    >In All-Hands Meetings (also offiziellen Versammlungen aller Mitarbeiter) wurden weisse, männliche Jobkandidaten von HR öffentlich schon als "Not good candidates" bezeichnet.

    Wow. Jemanden ohne Interview einstellen habe ich noch nie gehört. Das ist echt ungewöhnlich.

    [0] https://blog.fefe.de/?ts=a24422e7

    https://blog.fefe.de/?ts=a24280d4
  • [l] Felix Sun, 21 Apr 2019 10:10:37 GMT Nr. 9980 SÄGE
    >Wow. Jemanden ohne Interview einstellen habe ich noch nie gehört. Das ist echt ungewöhnlich.

    Ist halt gelogen.
  • [l] Felix Sun, 21 Apr 2019 10:10:44 GMT Nr. 9981
    >2019
    >alle Männer mit heller haut haben es prächtig

    Felix muss diese Neuigkeit verpasst haben :(

  • [l] Geht noch weiter mit den Boeing-Enthüllungen.Less ... Effe ## Mod Sun, 21 Apr 2019 07:18:56 GMT Nr. 9977
    JPG 1262×1002 229.7k
    Geht noch weiter mit den Boeing-Enthüllungen [0].

    >Less than a month after the crash of the second 737 Max jet, Boeing called North Charleston employees to an urgent meeting. The company had a problem: Customers were finding random objects in new planes.

    Ach komm, Fefe, das ist doch absurd. Herumfliegender Müll in frisch georderten Flugzeugen?! Das kann doch gar nicht sein!1!!

    >So-called foreign object debris is a common issue in aviation. Employees are supposed to clean the bowels of the aircraft as they work, often with a vacuum, so they don’t accidentally contaminate the planes with shavings, tools, parts or other items.

    Ach du Scheiße! Und was sagen die Kunden zu sowas?

    >In March, the Air Force halted deliveries of the KC-46 tanker, built in Everett, Wash., after finding a wrench, bolts and trash inside new planes.

    Na gut, aber es ist ja offensichtlich als Problem erkannt. Wie hat Boeing denn reagiert?

    Kommt ihr NIE drauf!

    >“I’ve found tubes of sealant, nuts, stuff from the build process,” said Rich Mester, a former technician who reviewed planes before delivery. Mr. Mester was fired

    Na klar! Den Whistleblower feuern!

    Das findet ihr schon schlimm? Na dann guckt mal hier:

    >While inspecting a plane being prepared for delivery, Mr. Clayton, the technician currently at the plant, recently found chewing gum holding together part of a door’s trim. “It was not a safety issue, but it’s not what you want to present to a customer,” he said.

    Erinnert ihr euch noch daran, wie wir uns über DDR-Produkte lustig gemacht haben damals?

    Aber gut, Shit happens. Repaiert man dann halt, nicht wahr?

    >He also reported to management that defective parts had gone missing, raising the prospect that they had been installed in planes. His bosses, he said, told him to finish the paperwork on the missing parts without figuring out where they had gone.

    Ja genau! Jetzt ist das Kind schon in den Brunnen gefallen! Kein Grund, da noch meine Karriere hinterherzuwerfen!1!!

    Ein Leser schrieb mir übrigens, er arbeite bei einer Firma aus der Airbus-Lieferkette, und da sehe das ähnlich übel aus, speziell beim Parts Management. Ich kann das weder bestätigen noch widerlegen, aber es würde mich wundern, wenn die Markttteilnehmer sich da stark unterscheiden würden.

    [0] https://www.nytimes.com/2019/04/20/business/boeing-dreamliner-production-problems.html

    https://blog.fefe.de/?ts=a242d895


[0] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15]
[c] [test] [fefe]