Einloggen
[c] [test] [fefe]

/fefe/ – Fefes Kommentarfunktion

[0] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15]

  • [l] Kennt ihr den schon? Citrix hat seit Dezember ein bekanntes ... Effe ## Mod Fri, 17 Jan 2020 11:55:38 GMT Nr. 21087
    JPG 299×302 21.3k
    Kennt ihr den schon? Citrix hat seit Dezember ein bekanntes kritisches Sicherheitsloch. Einen Patch soll es Ende Januar geben [0].

    Da kann man sich jetzt über Citrix aufregen, aber ich würde mich ja viel lieber über die aufregen, die Citrix-Produkte einsetzen. Das habt ihr euch alle selber zuzuschreiben.

    Vor allem sind Firmen, die Citrix-Produkte einsetzen, üblicherweise auch die Firmen, die dann Monate für das Einspielen des verfügbaren Patches brauchen.

    Da kann man echt nichts mehr zu sagen. Nur noch auf die Tribüte setzen und mit faulen Tomaten werfen. Verkackt ihr mal ruhig alle weiter da unten.

    Das sind aus meiner Sicht genau dieselben Typen, die auch nichts gegen die Klimakatastrophe unternehmen. Scheiß auf das Überleben der Spezies, ich will meinen Bonus ausgezahlt kriegen!!

    [0] https://heise.de/-4640456

    https://blog.fefe.de/?ts=a0df60a1
23 Antworten nicht angezeigt.
  • [l] Felix Sat, 18 Jan 2020 23:02:29 GMT Nr. 21184
    >>21179
    Die Schäden der Firma in Feindesland wird im Neokameralismus als unversteuerlicher Gewinn rückvergütet.
  • [l] Felix Sun, 19 Jan 2020 11:31:09 GMT Nr. 21192
    >>21181
    >Netscaler ist auch ein richtig witziger Name.
    So lautete der Name des Unternehmens, dass von Citrix 2005 aufgekauft wurde. Dieser Name wurde 2016 abgeschafft.

    >>21179
    >>Weiß ich nicht, aber mit dem Produkt "Netscaler ADC" (um das es hier konkret geht) erwirtschaftet Citrix jährlich einen (Netto-)Gewinn von weit über 700 Mrd. USD.
    >Mit einem Produkt einen Gewinn von 700 Mrd. USD?
    Sorry, da ist mir das virtuelle Komma verrutscht: Natürlich waren es ca. 700 Millionen[0] und (nachdem ich mir den entsprechenden Jahresbericht im Original angeschaut habe) nicht der Vorsteuer-Gewinn, sondern der Netto-Erlös.

    >Ganz Citrix hatte im Jahre 2018 einen Umsatz von 2,54 Mrd. USD
    Ca. ein Drittel davon geht auf das Konto der (ehemaligen) Netscaler Produkte (ADC + SD-WAN). Das ist immer noch eine ganze Menge Knete für eine Dienstleistung, die keiner braucht.

    Den Finanzbericht mal durchzulesen (statt irgendwoher die Zahlen ungeprüft zu übernehmen) hat auch sein Gutes: So weiß ich jetzt, mit welchen Anbietern Citrix' ADC & Co. konkurrieren. Jetzt muss ich die Liste nur noch mit Herrn von Leitners "Bloß-nicht-niemals-nicht-benutzen"-Warnungen in seiner Blog-Historie abgleichen.

    --
    [0] Die Zahl stammte aus der englischen Wikipedia, bezogen auf den Jahresbericht von 2016. (Und da stand auch korrekt "revenue", nicht "earnings" ...)
  • [l] Felix Sun, 19 Jan 2020 11:41:59 GMT Nr. 21194
    >>21184
    >Die Schäden der Firma in Feindesland wird im Neokameralismus als unversteuerlicher Gewinn rückvergütet.
    Ich würde es infrage stellen, schiene es nicht so plausibel.
  • [l] Felix Sun, 19 Jan 2020 13:39:05 GMT Nr. 21200
    >>21105
    Mangels Anforderungs-Details: Remote X Session?
    Im Zweifelsfall halt noch xpra davor.

  • [l] Der Tweet des Jahres kommt von der russischen Botschaft. ... Effe ## Mod Thu, 16 Jan 2020 09:13:20 GMT Nr. 21009
    JPG 255×342 20.4k
    Der Tweet des Jahres kommt von der russischen Botschaft [0]. Hut ab, Genossen! Und Danke nochmal für unsere Befreiung 1945!

    [0] https://twitter.com/RusBotschaft/status/1216662971574890496

    https://blog.fefe.de/?ts=a0dee9dd
15 Antworten nicht angezeigt.
  • [l] Felix Sat, 18 Jan 2020 15:41:37 GMT Nr. 21169
    >>21151
    >Kommunistische Partei Russlands
    Ach, gibts die wieder? War die nicht zur Sozialdemokratie übergegangen?
  • [l] Felix Sat, 18 Jan 2020 17:54:34 GMT Nr. 21176
    >>21151

    >КПСС
    Hast mal direkt die falsche Flagge gepostet, du Versager.
  • [l] Felix Sun, 19 Jan 2020 10:46:31 GMT Nr. 21188
    >>21151
    >in der Sowjetunion, welche in rechtsgültiger Weise fortbesteht.
    Ah, Unionsbürger!
  • [l] Felix Sun, 19 Jan 2020 13:19:54 GMT Nr. 21199
    Impliziert, die Sowjetunion hätte jemals rechtmäßig bestanden.

  • [l] Schlagzeile des Jahres:Lockheed Martin Will Replace ... Effe ## Mod Sun, 19 Jan 2020 13:17:39 GMT Nr. 21198
    JPG 424×323 18.7k
    Schlagzeile des Jahres [0]:

    >Lockheed Martin Will Replace F-35’s Faulty Computer System With Cloud-Based Programs

    Mich wundert bei sowas ja immer ein bisschen, dass die freiwillig ein Denial of Service im Netzwerk zu einem Denial of Service auf dem ganzen Gerät upgraden. Und in einem beweglichen Gerät ist das Netzwerk wahrscheinlich funk-basiert, d.h. ein Jammer reicht, und die Software kann nicht mehr mit der Cloud reden.

    Ach komm, Fefe, ist doch bloß Sputnik.

    Stimmt, aber ist halt kein Einzelfall [1].

    >Just like almost everything else, military organizations increasingly depend on software, and they are turning to an array of open source cloud tools like Kubernetes and Istio to get the job done, according to a presentation delivered by Nicholas Chaillan, chief software officer for the U.S. Air Force, at KubeCon 2019 in San Diego.

    Halt, halt, das war erst die halbe Meldung! Geht noch weiter!

    >Those tools have to be deployed in some very interesting places, from weapons systems to even fighter planes. Yes, F-16s are running Kubernetes on the legacy hardware built into those jets.

    Ja, richtig gelesen! Kubernetes im F-16 und im Waffensystem!

    Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich mache mir immer weniger Sorgen vor einem 3. Weltkrieg. Die werden ihre Flugzeuge gar nicht hochkriegen im Ernstfall, weil die Gegenseite das so timen wird, dass gerade Active Directory wegen eines Citrix-Patches abgeschaltet ist.

    [0] https://sputniknews.com/military/202001171078064703-lockheed-martin-will-replace-f-35s-faulty-computer-system-with-cloud-based-programs/
    [1] https://thenewstack.io/how-the-u-s-air-force-deployed-kubernetes-and-istio-on-an-f-16-in-45-days/

    https://blog.fefe.de/?ts=a0da950e

  • [l] Ich könnte mich ja endlos darüber amüsieren, wie ... Effe ## Mod Sat, 18 Jan 2020 14:38:39 GMT Nr. 21153
    JPG 793×457 75.9k
    Ich könnte mich ja endlos darüber amüsieren, wie wir seit Einführung des Konzeptes "kritische Infrastruktur" schön sehen können, WIE SCHLIMM das alles verkackt wird. NATÜRLICH setzen die auch alle Windows und Active Directory und Outlook ein und haben Emotet im Haus, und NATÜRLICH setzen die auch alle Citrix ein.

    Wir reden hier von Polizei, Feuerwehr, Stadtwerken [0].

    Wer übrigens mal sehen will, wie peinlich dieses Citrix-Problem ist: hier hat jemand einen Test veröffentlicht [1].

    >curl -vk –path-as-is https://$TARGET/vpn/../vpns/ 2>&1 | grep “You don’t have permission to access /vpns/” >/dev/null && echo “VULNERABLE: $TARGET” || echo “MITIGATED: $TARGET”

    Ja, wirklich! /vpn/../vpns/!

    Die 90ies haben angerufen, sie wollen ihre Bugs zurückhaben!

    Und DAFÜR brauchen die über einen Monat zum Fixen. Das, meine Damen und Herren, ist der Grund, wieso es in der IT keine Satire gibt. Die hat keine Chance gegen die Realität.

    [0] https://ag.kritis.info/2020/01/11/kritis-betreiber-von-schwerwiegender-citrix-schwachstelle-betroffen/
    [1] https://www.tripwire.com/state-of-security/vert/citrix-netscaler-cve-2019-19781-what-you-need-to-know/

    https://blog.fefe.de/?ts=a0ddd8c1
  • [l] Felix Sat, 18 Jan 2020 14:42:04 GMT Nr. 21157
    >90ies
    Sag mal wie talkst du eigentlich mit mir?
  • [l] Felix Sat, 18 Jan 2020 15:47:58 GMT Nr. 21171
    >>21153
    >/vpn/../vpns/!
    Aha. Kann mal wer erklären, wieso der Herr von Stolperdraht dann folgendes schreibt?
    >This aspect of the flaw is not actually a path traversal but rather an insufficient access control.

  • [l] Wenn ihr schonmal bei HP gekauft habt, habt ihr euch ... Effe ## Mod Sat, 18 Jan 2020 15:31:27 GMT Nr. 21167
    PNG 500×506 266.8k
    Wenn ihr schonmal bei HP gekauft habt, habt ihr euch vielleicht auch gefragt: Können HPs Geschäftspraktiken noch unethischer werden?

    Hier ist die Antwort: Aber klar [0]! Schlimmer geht immer!

    Beachtet auch den Reply weiter unten:

    >Yep. I had an HP printer/scanner a while back. when the ink ran out i didnt care because I thought I could still use it for scanning and just print at my college campus for a small fee
    >But! The scanner was disabled and it demanded new ink before it would let me scan. Hahaha

    [0] https://twitter.com/ryandonsullivan/status/1218149470220632064

    https://blog.fefe.de/?ts=a0dde303

  • [l] Aus der beliebten Reihe "der Cloud-Service schaltet ... Effe ## Mod Sat, 18 Jan 2020 15:26:12 GMT Nr. 21165
    JPG 430×620 90.0k
    Aus der beliebten Reihe "der Cloud-Service schaltet ab und deine gekauften Produkte gehen nicht mehr", heute: Alarmanlagen [0]!

    [0] https://arstechnica.com/information-technology/2020/01/smart-homes-will-turn-dumb-overnight-as-charter-kills-security-service/

    https://blog.fefe.de/?ts=a0dde3f6

  • [l] Bei der fiesen Masku-Site von gestern gab es übrigens ... Effe ## Mod Sat, 18 Jan 2020 14:54:37 GMT Nr. 21162
    JPG 208×156 8.9k
    Bei der fiesen Masku-Site von gestern [0] gab es übrigens noch einen anderen spannenden Artikel [1]. Und zwar haben die Franzosen per Quote dafür gesorgt, dass mehr Frauen in den Gremien sind, die über die Einstellung von Akademikern entscheiden. Der Effekt war nicht etwa, dass mehr Frauen durchgekommen sind, sondern im Gegenteil ist die Frauenquote bei der Einstellung um 40% eingebrochen.

    Da müsste man jetzt natürlich mal genauer gucken, was da passiert ist. Die eine Möglichkeit wäre, dass die Frauen die anderen Frauen weggebissen haben. Der Artikel vermutet aber einen anderen Zusammenhang:

    >This could be down to a backlash against the quotas by men, the paper says, with some academics postulating that “men discriminate against women when their identities are threatened”.
    >Only on hiring panels led by men did recruitment decisions swing away from female applicants after quotas were brought in, explained Dr Deschamps. “It’s men that are changing their behaviour as a reaction to the reforms,” he said.

    Mit anderen Worten: Die Männer haben gesehen, dass sich jemand anderes um die Einstellung von Frauen bemüht und haben direkt ihre Bemühungen in die Richtung eingestellt.

    Aber wartet, geht noch weiter!

    >These latest findings from France tally with earlier research using data from Italy and Spain, which also found that more women on an appointment panel did not boost female applications.

    Hey, warte mal, wenn Italien, Spanien und Frankreich das schon probiert haben und es nicht funktioniert hat, dann müssen wir das auch unbedingt noch probieren!!1!

    [0] https://blog.fefe.de/?ts=a0dce9a8
    [1] https://www.timeshighereducation.com/news/french-female-recruitment-quotas-backfire-after-male-backlash

    https://blog.fefe.de/?ts=a0dddcda

  • [l] Realsatire pur: Geht weiter mit dem "Leistungsschutzrecht".Der ... Effe ## Mod Fri, 17 Jan 2020 09:07:13 GMT Nr. 21070
    JPG 484×274 19.2k
    Realsatire pur: Geht weiter mit dem "Leistungsschutzrecht" [0].

    >Der neu formulierte Paragraf 87g des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) schreibt demnach vor, dass die Überschrift einer Presseveröffentlichung, "ein kleinformatiges Vorschaubild mit einer Auflösung von bis zu 128 mal 128 Pixeln" und eine "Tonfolge, Bildfolge oder Bild- und Tonfolge mit einer Dauer von bis zu drei Sekunden" lizenzfrei genutzt werden dürfen.

    Ja aber hey, das betrifft mich ja nicht, ich mach das ja privat und nicht als Nachrichtensite!!1!

    >So gilt das neue Leistungsschutzrecht nicht nur für Suchmaschinen und News-Aggregatoren, sondern für alle "Anbieter von Diensten der Informationsgesellschaft".

    D.h. auch dein Blog, dein Facebook und dein Twitter.

    [0] https://www.golem.de/news/leistungsschutzrecht-memes-sollen-nur-noch-128-mal-128-pixel-gross-sein-2001-146101.html

    https://blog.fefe.de/?ts=a0dfb8ae
3 Antworten nicht angezeigt.
  • [l] Felix Fri, 17 Jan 2020 12:14:07 GMT Nr. 21089
    GIF 360×341 2.2M
    >>21086
    >Ich weiß nicht, ob es dir schon aufgefallen ist, aber HvL ist schon seit einiger Zeit dazu übergegangen, den Inhalt verlinkter Texte mit seinen eigenen Worten nachzuformulieren.
    Aber dann muss er den Kram ja vorher lesen
  • [l] Felix Fri, 17 Jan 2020 12:21:55 GMT Nr. 21090
    >>21086
    Lies dir OP nochmal durch, vielleicht fällt dir was auf.
  • [l] Felix Fri, 17 Jan 2020 18:14:55 GMT Nr. 21111
    >>21089
    >Aber dann muss er den Kram ja vorher lesen.
    Das hält er so wie bisher schon: Die ersten paar Sätze oder irgendwelche fettgedruckten Einschübe.

    >>21090
    Was sollte mir auffallen?
  • [l] Felix Sat, 18 Jan 2020 12:24:46 GMT Nr. 21141
    >Realsatire pur
    Schon einzeln für sich genommen kennzeichnet der Gebrauch dieser Begriffe den Verwender als Vollidioten. In Kombination ist das dann nur noch bemitleidenswert.

  • [l] Und noch ein Leserbrief zum Erdöl:Für sehr wichtig ... Effe ## Mod Fri, 17 Jan 2020 12:27:18 GMT Nr. 21091
    PNG 500×506 266.8k
    Und noch ein Leserbrief zum Erdöl:

    >Für sehr wichtig halte ich mal einen Fakt klarzustellen: in den Medien ist immer nur nur von "dem Öl" die Rede. Was die Wenigsten wissen ist aber dass es enorme stoffliche Unterschiede zwischen Öl aus den verschiedensten Vorkommen gibt. Siehe dazu Link 1 [0] und Wikipedia [1]. Es gibt also über 160 Sorten Öl die gehandelt werden. Spannend wird das erst im Zusammenhang mit Raffinerien. Raffineriert werden immer Mischungen aus Ölsorten. Die Mischung die du rein gibst bestimmt grob welche Endprodukte in welchen Verhältnissen du raus bekommst. Und selbstverständlich ist die Raffinerie für die chemischen Prozesse immer auf eine ganz bestimmte Mischung hin ausgelegt und bestückt. Klar kannst du die Raffinerie runterfahren und umrüsten aber das machst du sicher nicht ohne Not. Weltweit sind also verschiedenste Raffinerien auf verschiedene Öl-Mischungen spezialisiert.
    >Damit ist dann auch leicht erklärt wieso es neben Exporten immer auch Importe von Öl gibt. Das macht das Thema Öl also gleich um eine ganze Dimension komplexer.
    >Ein Beispiel: durch den Rückgang der Ölproduktion in Venezuela gibt es erhöhten Bedarf in den USA für schweres Rohöl das man nun ersatzweise stärker auch Kanada bezieht. Oder hier mal eine tagesaktuelle Meldung [2].

    [0] https://oilprice.com/Energy/Crude-Oil/A-Detailed-Guide-On-The-Many-Different-Types-Of-Crude-Oil.html
    [1] https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_crude_oil_products
    [2] https://www.reuters.com/article/us-usa-trade-china-crude/chinas-u-s-crude-buying-binge-to-set-off-global-sweet-oil-shake-up-idUSKBN1ZF100

    https://blog.fefe.de/?ts=a0df67cb
7 Antworten nicht angezeigt.
  • [l] Felix Sat, 18 Jan 2020 09:24:53 GMT Nr. 21128
    >>21127
    Cola-Weizen gehört dazu. *würg*
  • [l] Felix Sat, 18 Jan 2020 09:31:12 GMT Nr. 21130
    >>21128
    Kolerweizen ist geil.
  • [l] Felix Sat, 18 Jan 2020 11:44:34 GMT Nr. 21138
    >>21126
    >Was ist mit Bananenweizen?
    Im Verhältnis bspw. zum guten alten WTI viel zu teuer:
    https://www.google.com/search?gbv=1&q=preis+bananenweizen&oq=&aqs=
    https://markets.businessinsider.com/commodities/oil-price?type=wti
  • [l] Felix Sat, 18 Jan 2020 12:15:50 GMT Nr. 21139
    >>21127
    In Franken ist mir das oft begegnet. Ist aber auch schon ein paar Jahre her und war vielleicht einfach eine Mode.

  • [l] Leserbrief zum Leserbrief zu Peter Zeihan:Ein paar ... Effe ## Mod Fri, 17 Jan 2020 08:41:39 GMT Nr. 21069
    PNG 570×671 370.6k
    Leserbrief zum Leserbrief zu Peter Zeihan:

    >Ein paar kurze Anmerkungen zu Peter Zeihans Hypothesen und auch Folien. Von jemandem, der sich seit zwei Jahrzehnten mit Öl, Gas und Energiewirtschaft beschäftigt.
    >Zeihan geht davon aus, daß die USA auf absehbare Zeit Weltmacht bleiben werden und nennt dafür im wesentlichen vier Gründe.
    >1. die USA verfügen über fruchtbare Böden
    >Das ist korrekt. Andererseits ist es totaler Blödsinn.
    >Denn diese Böden sind seit den 50er Jahren um die Hälfte in ihrer Mächtigkeit geschrumpft, moderner Landwirtschaft sei Dank. Erosion ist ein übler Faktor.
    >Der beste Boden ist unnütz, wenn es an Wasser fehlt. Die USA driften einer massiven Wasserkrise entgegen, die sich vom Mittelwesten bis tief in den Südwesten zieht bzw. ziehen wird. Stichwort: fossiles Grundwasser. Der beste Boden ist auch unnütz, wenn er womöglich im Frühjahr ewig lang überflutet wird und man die Saat nicht ausbringen kann. Stichwort: Klimakatastrophe. Siehe 2019.
    >2. Die USA verfügen über Energieressourcen
    >Das ist korrekt. Andererseits ist es totaler Blödsinn.
    >Denn diese Ressourcen sind nicht ausreichend, um die USA zu versorgen. Die EIA - deren eigenes Ministerium - sagt auf ihrer Webseite klar und deutlich, daß Zeihans Behauptungen von 'energy independence' exakt das sind, was sie immer waren. Ein feuchter Traum. Die Wahrheit ist, daß die USA noch immer Öl importieren. Wesentlich weniger als z. B. 2011, aber immer noch was.
    >Ähnliches gilt für den Preis des Fracking. Wenn das US-Superöl nur 40$/barrel kostet, warum macht dann kein einziges Fracker-Unternehmen Gewinne?
    >Warum steigt die Schuldenaufnahme der Branche seit 2015 immer weiter an? Warum haben alleine im letzten Jahre mindesten 50 Fracker die Flügel gestreckt? All das kann man simpel ergooglen.
    >Und warum trocknet die Kreditline, die doch gar nicht notwendig sein sollte, langsam aus, wenn dieses Geschäft soviel Zukkunft verspricht?
    >Sagt die FT, nicht etwa Greenpeace.
    >https://www.ft.com/content/187f8176-f4f4-11e9-b018-3ef8794b17c6 [0]
    >Diese Aussage über LNG ist extrem lächerlich, wobei ich nicht weiß, ob das einem Mißverständnis seitens des Vorposters entspricht. Flüssiggas (LNG) ist kein Erdgas. Es handelt sich um zwei unterschiedliche Dinge. Um Gas zu verflüssigen, sind teure Terminals notwendig und ein Prozeß, der sehr viel Energie verbraucht. Das macht LNG relativ teuer, energetisch sinnloser und bei weitem unattraktiver als normales Pipelinegas, wie es über Nordstream reinkommt. Die Wirtschaftlichkeitsgrenze für den Transport von LNG liegt irgendwo zwischen 2.000 und 3.000 km. Ebenso braucht der Empfänger ein Terminal für LNG. Die Dinger kosten Stück mal lässig 10 Milliarden € aufwärts, alles andere als eine kleine Investition.
    >Außerdem: wenn Gas so fantastisch gut ist, warum wird es auf Ölfeldern noch immer abgefackelt?
    >Warum wird es bei shale fracking - also Ölgewinnung per Fracking - als massiver Schadstoff in die Umwelt geblasen, statt aufgefangen zu werden? Fakt ist: US-Fracking-Gas (oder das jeder anderen Nation) ist ökologisch eine Vollkatastophe und preislich zu konventionellem Gas keinesfalls konkurrenzfähig. Die USA werden ebenso wenig Europa in großem Stil mit Fracking-LNG versorgen wie sie heute 'energieunabhängig' sind.
    >Fracking ist eine Finanzblase und wird wie alle Blasen implodieren. Ich verweise darauf, daß die Landwirtschaft auf den fruchtbaren Böden auf massiven fossilen Input angewiesen ist.
    >Stichworte: Bewässerung, Düngung, Pestizide, Herbizide.
    >3. Die USA verfügen über Transportmöglichkeiten im Inneren
    >Das ist direkt Blödsinn. Denn diese Möglichkeiten sind direkt proportional zur Verfügungsgewalt über große Mengen fossiler Rohstoffe zum notwendig niedrigen(!) Preis.
    >Das Eisenbahnnetz der USA ist de facto nicht mher existent. Konnte man in den 30er Jahren von New York nach Florida fahren und dabei Schienen benutzen, war das nach dem WK II nicht mehr möglich. Die Autobetreiber haben die Strecken aufgekauft und die Schienen verschrottet. Heute benutzt alles den Highway.
    >Die USA hatten auch einmal ein ordentliches Binnenhandelsnetz über Kanalsysteme. Das ist heute auch mehr oder weniger weg.
    >Fazit: der Inlandstransport - wie auch der globalisierte - ist vollkommen abhängig von billigem fossilem Input. In jedem unserer industrialisierten Länder.
    >Nicht nur die Menge einer Resssource ist wichtig. Ihr finanzieller Preis ist es auch. Dazu kommt der Aspekt von Energie rein 4. die USA verfügen über leicht zu sichernde Grenzen nach außen
    >Das ist korrekt. Andererseits auch völliger Blödsinn. Der Zerfall eines Imperiums - und das American Empire ist nun einmal eines - hat nicht so viel mit den Barbaren vor den Toren zu tun. Es ist normal immer ein Zerfallsprozeß auch von innen. Denn die Barbaren kommen immer erst dann über den Grenzwall, wenn den ohnehin keiner mehr bewacht ;-)
    >Ein Blick auf die aktuelle Innenpolitik der USA sollte da klare Hinweise liefern.
    >Es war (mir) schon 2016 klar, daß sowohl Demokraten als auch Republikaner das Ende der 20er Jahre nicht mehr erleben werden. Es war nur die Frage, welche Partei sich zuerst in völlige Auflösung begibt. Aktuell haben die Demokraten die Nase vorn, nach meiner Meinung. Sie werden weiter davonziehen, wenn Trump aufgrund ihrer Blödheit wiedergewählt wird.
    >Ich würde daher vorschlagen, Zeihan ziemlich wenig Glauben zu schenken und denke, daß sich die USA bis 2030 ganz klar in eine ehemalige Weltmacht verwandelt haben werden. Ob sie das einsehen, ist eine völlig andere Frage.
    >Der Hinweis sei erlaubt, daß man auch zur Projektion der eigenen Militärmacht um den Globus auf massiven fossilen Input angewiesen ist.

    [0] https://www.ft.com/content/187f8176-f4f4-11e9-b018-3ef8794b17c6
    [1] https://www.kassandra21.de/2015/10/25/rote-koeniginnen-und-nackte-kaiser/

    https://blog.fefe.de/?ts=a0dfb252
16 Antworten nicht angezeigt.
  • [l] Felix Fri, 17 Jan 2020 21:53:22 GMT Nr. 21123
    >>21116

    Autobahn und fliegen ist überall billiger als Bahn, Bahn ist einfach viel ineffizienter als ihr Ruf. Vor allem Personenverkehr. Und vor allem in Deutschland, wo man sich flexibel mit Tagestickets in überfüllte Züge setzt, während andere Züge leer durch die Gegend fahren.
  • [l] Felix Fri, 17 Jan 2020 22:07:25 GMT Nr. 21125
    >>21116

    >By 1955 almost 90% of the electric streetcar lines in the United States had been ripped out or otherwise eliminated.

    War in Deutschland auch so, auch ganz ohne Autolobbyismus. Früher fuhren Straßenbahnen durchs Land von Dorf zu Dorf, da gab es eben noch keine Autos. Bei den ganzen Bundesstraßen mit separaten Radwegen waren diese Radwege vorher Straßenbahntrassen.
  • [l] Felix Sat, 18 Jan 2020 09:29:53 GMT Nr. 21129
    Allembehinderthier

    In den USA fahren Millionen Tonne Kohle quer durchs Land. In Europa steht das Kraftwerk daneben.
  • [l] Felix Sat, 18 Jan 2020 11:18:21 GMT Nr. 21135
    >>21112
    >Aber was soll man schon erwarten von jemand, der denkt, Glencore wäre eine Geheimorganisation.
    Wer denkt das? Herr von Leitner oder|und einer seiner Leserbriefschreiber? Ersterer doch wohl eher nicht.

    >>21116
    >Big-Oil vernichtet Eisenbahn
    Witzig: Auf der Suche nach halbwegs aktuellen Tonnen-Kilometer-Zahlen für USA und EU (oder DE) bin ich auch über eine Statistik gestolpert, wo dargelegt wurde, dass in den USA mehr Erdöl per Bahn als per Pipeline transportiert wird.


[0] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15]
[c] [test] [fefe]