Einloggen
[c] [test] [fefe]

/fefe/ – Fefes Kommentarfunktion


Neuen Faden erstellen

(≤ 4)



[0] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15]

  • [l] Amazon baut doch kein neues HQ mit fettem Campus in ... Effe ## Mod Thu, 14 Feb 2019 18:15:16 GMT Nr. 7339
    JPG 1000×656 121.6k
    Amazon baut doch kein neues HQ mit fettem Campus in New York [0].

    >Amazon on Thursday canceled its plans to build an expansive corporate campus in New York City after facing an unexpectedly fierce backlash from some lawmakers and unions, who contended that a tech giant did not deserve nearly $3 billion in government incentives.

    Wie, wir kriegen keine 3 Milliarden Dollar geschenkt? Dann fuck you!!1!

    Das krasseste ist ja, dass das nicht irgendein schlechterzogener Teenager ist, der hier einen Schreikrampf im Supermarkt kriegt. Die haben ihre Position genau evaluiert und sind zum Schluss gekommen, dass sie in der Position sind, sich so verhalten zu können. So sehr stehen die Kommunen mit dem Rücken zur Wand.

    [0] https://www.nytimes.com/2019/02/14/nyregion/amazon-hq2-queens.html

    https://blog.fefe.de/?ts=a29b6f8e
  • [l] Felix Fri, 15 Feb 2019 09:21:39 GMT Nr. 7351
    >So sehr stehen die Kommunen mit dem Rücken zur Wand.
    ..., dass sie plötzlich 3 Milliarden USD Fördermittel zu viel übrig haben, die sie jetzt anderswo investieren können?
  • [l] Felix Fri, 15 Feb 2019 16:22:37 GMT Nr. 7395
    Wieder ein Post des Dicken, wo der dem abgehobenen Globalismus der Superreichen frönt. Ständig regt sich Fefe auf, wenn jemand gegen Amazon aktiv wird. Z.B. als die Belegschaft bei Amazon streikte und Fefe seine fetten Kopfhörer später geliefert bekam.

    <<7351
    Ja, richtig. Deswegen hatten die Menschen in New York jetzt Amazon erfolgreich in ihrer Stadt verhindert. :)

  • [l] Facebook hat übrigens einen eigenen Geheimdienst.Facebook ... Effe ## Mod Fri, 15 Feb 2019 15:56:49 GMT Nr. 7386
    JPG 546×641 53.8k
    Facebook hat übrigens einen eigenen Geheimdienst [0].

    >Facebook maintains a list of individuals that its security guards must "be on lookout" for that is comprised of users who've made threatening statements against the company on its social network as well as numerous former employees.
    >The company's information security team is capable of tracking these individuals' whereabouts using the location data they provide through Facebook's apps and websites.

    Ist das nicht süß, wie sie so tun, als würden sie nicht auch bei allen anderen Facebook-App-Installationen die Location tracken? Putzig!

    [0] https://www.cnbc.com/2019/02/14/facebooks-security-team-tracks-posts-location-for-bolo-threat-list.html

    https://blog.fefe.de/?ts=a29820ef

  • [l] In der Schweiz musste bei der Eiskunstshow "Art on ... Effe ## Mod Fri, 15 Feb 2019 13:58:16 GMT Nr. 7371
    JPG 570×321 66.4k
    In der Schweiz musste bei der Eiskunstshow "Art on Ice" die Flugnummer gestrichen werden [0]. Begründung:

    >Zu viele Gäste im Zürcher Hallenstadion hatten nämlich das Bluetooth ihrer Handys eingeschaltet. Das störte die Steuerung. «Wir haben beim Einlass der Gäste einen Verlust der Kommunikationsverbindung zu unserem Kontrollsystem bemerkt», sagt der Technische Leiter André Strebel.

    M(

    [0] https://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/Besucher-stoeren-mit-Handys-Musik-Shows-17225701

    https://blog.fefe.de/?ts=a2980419

  • [l] Kurzes Update zu "Bilderkennungs-KI":A paper submitted ... Effe ## Mod Thu, 14 Feb 2019 13:26:48 GMT Nr. 7306
    PNG 570×671 370.6k
    Kurzes Update zu "Bilderkennungs-KI" [0]:

    >A paper submitted to this year’s International Conference on Learning Representations (ICLR) may explain why. Researchers from the University of Tübingen in Germany found that CNNs trained on ImageNet identify objects by their texture rather than shape.

    [0] https://www.theregister.co.uk/2019/02/13/ai_image_texture/

    https://blog.fefe.de/?ts=a29bab21
3 Antworten nicht angezeigt.
  • [l] Felix Fri, 15 Feb 2019 09:31:01 GMT Nr. 7354
    >>identify objects by their texture
    Wenn man das auf JPEGs anwendet, findet man sicher lustige Muster.
  • [l] Rohrschach-Ob Felix Fri, 15 Feb 2019 09:33:12 GMT Nr. 7355
    >>7314
    >90% der Leute konnten auf dem letzten Beispielbild eine Katze erkennen?
    Wildschweine, ich sehe immer nur Wildschweine. Meist kopulierende Wildschweine, manchmal aber auch gebratene.
  • [l] Update Effe ## Mod Fri, 15 Feb 2019 13:31:55 GMT Nr. 7364
    @@ -4,0 +5,2 @@
    +[b]Update[/b]: Ein Leser weist auf zwei Blogeinträge [i][1][/i] des Forschungsteams [i][2][/i] hin, die populärwissenschaftlich gehalten sind und auch für Fachfremde verständlich sind.
    +
    @@ -5,0 +8,2 @@
    +[i][1] https://medium.com/bethgelab/neural-networks-seem-to-follow-a-puzzlingly-simple-strategy-to-classify-images-f4229317261f[/i]
    +[i][2] https://blog.usejournal.com/why-deep-learning-works-differently-than-we-thought-ec28823bdbc?gi=840892e5d182[/i]
  • [l] Update Effe ## Mod Fri, 15 Feb 2019 13:37:10 GMT Nr. 7366
    @@ -6,0 +7,7 @@
    +Ein anderer Leser empfiehlt dieses Github-Projekt [i][3][/i]:
    +
    +>wenn Du dem copy-paste-Readme folgst, kannst Du Dir ein lustiges Programm zusammenkompilieren, das zeigt, was in einem CNN passiert wenn man da ein Bild reinsteckt. Das kann man sogar in Echtzeit via Webcam fuettern.
    +>Man kann auch "zurueckverfolgen" wo eine Aktivierung herkommt, also welche Vorgaenerneuronen am meisten zu einer bestimmten Aktivierung irgendwo im Netz oder in der Ergebnisschicht beitragen (er hat da auch ein Video, wo er das ein Bisschen erklaert).
    +>Ich benutze das immer in einem Vortrag fuer Eltern, deren Kinder gerade Lego-Roboter bauen. Da versuche ich den Leuten klarzumachen, dass diese KI, also genauer die neuronalen Netze, einfach mathematische Maschinen sind, bei denen solange (mit riesen Datenmenegen) an den Schrauben geruettelt wird, bis sie das tun, was man will, oder es zumindest so aussieht (das stir-the-pile xkcd [i][4][/i] sagt es bestens). Dabei zeige ich auch immer gern KI-Fails wie [Huskies werden mit Woelfen verwechselt, weil in beiden Klassen Schnee im Hintergrund dominiert] [i][5][/i] oder [Man kann lernen, wie man ein Bild verzerren muss, damit ein KFC-Logo fuer ein CNN, wie ein Stopschild aussieht] [i][6][/i] - das entlarvt die vermeintlich uebermaechtige Intelligenz naemlich als einfach eine Technologie.
    +>Gut die Zeit, wo einen die Leute (auf Konferenzen) fuer behindert erklaert haben, weil man sich mit NNs beschaeftigt hat (ich mag die Dinger halt einfach irgendwie), war jetzt nicht so cool, aber wenigstens konnte man einfach so vorsich hin prokeln. Der Hype heute ist schon nervig und ich halte es deswegen fuer wichtiger, als je zuvor, solche Technologien zu vermitteln. Wenn man den Leuten wenigstens ein grundsaetzliches Verstaendniss fuer die Technik vermittelt, kann eine bessere, weil weniger aufgeregte Debatte stattfinden. Und die muss im Falle KI sein. Im best case koennte die zu einer Debatte fuehren, wie viel Technokratisierung wir in der Gesellschaft bereit sind uns aufdruecken zu lassen.
    +
    @@ -9,0 +17,4 @@
    +[i][3] https://github.com/yosinski/deep-visualization-toolbox[/i]
    +[i][4] https://xkcd.com/1838/[/i]
    +[i][5] https://arxiv.org/abs/1602.04938[/i]
    +[i][6] https://arxiv.org/abs/1801.02780[/i]

  • [l] Wusstet ihr, dass GPS einen 10-Bit-Zähler für die ... Effe ## Mod Thu, 14 Feb 2019 13:31:48 GMT Nr. 7307
    GIF 300×302 11.4k
    Wusstet ihr, dass GPS einen 10-Bit-Zähler für die Wochen verwendet? Am 19. April 2019 gibt es einen Rollover [0]. Kein Problem, wenn die Software das vorgesehen hat, oder es ein Firmware-Update gibt. Und eigentlich muss ein Navi überhaupt nicht auf die Wochen gucken. Da kann also so gut wie gar nichts passieren!1!!

    [0] https://www.theregister.co.uk/2019/02/12/current_gps_epoch_ends/

    https://blog.fefe.de/?ts=a29bad42
2 Antworten nicht angezeigt.
  • [l] Felix Fri, 15 Feb 2019 08:57:58 GMT Nr. 7346
    >>7307
    >Wusstet ihr, dass GPS einen 10-Bit-Zähler für die Wochen verwendet?
    Ja.
    >Am 19. April 2019 gibt es einen Rollover.
    Dies ist nicht der erste Rollover.

    https://web.archive.org/web/20130225182002/http://www.colorado.edu/geography/gcraft/notes/gps/gpseow.htm

    >>7340
    >Jahr 2000 nicht vorhergesehen
    Die Zeitzählung von GPS-Empfangsgeräten hat nichts mit Jahr-2000-Problemen zu tun. Rollovers waren von Anfang an vorgesehen.
  • [l] Felix Fri, 15 Feb 2019 10:54:06 GMT Nr. 7359
    >>7344
    Ich weiss, HvL macht das auch gerne, aber Unwissen durch Aggressivität zu kompensieren, macht einen irgendwie lächerlich. Der erste GPS-Satellit ist von 1978, daher ist es wenig überraschend dass GPS-Signale mit einer Bitrate von 50 bps gesendet werden. Da muss man natürlich Einsparungen machen. Allerdings betrifft das ohnehin nur Legacy-GPS, keine Ahnung ob das heute überhaupt noch signifikant verbaut ist. Der Nachfolger hat ein achtmal längeres Rollover.
  • [l] Felix Fri, 15 Feb 2019 11:28:47 GMT Nr. 7360
    Das wird so lange gehen, wie Outsourcing ein Phänomen ist. Outsourcing is sowas wie der Ewige September der Wirtschaft...
  • [l] Update Effe ## Mod Fri, 15 Feb 2019 13:26:54 GMT Nr. 7363
    @@ -1 +1 @@
    -Wusstet ihr, dass GPS einen 10-Bit-Zähler für die Wochen verwendet? Am 19. April 2019 gibt es einen Rollover [i][0][/i]. Kein Problem, wenn die Software das vorgesehen hat, oder es ein Firmware-Update gibt. Und eigentlich muss ein Navi überhaupt nicht auf die Wochen gucken. Da kann also so gut wie gar nichts passieren!1!!
    +Wusstet ihr, dass GPS einen 10-Bit-Zähler für die Wochen verwendet? Am 6. April 2019 gibt es einen Rollover [i][0][/i]. Kein Problem, wenn die Software das vorgesehen hat, oder es ein Firmware-Update gibt. Und eigentlich muss ein Navi überhaupt nicht auf die Wochen gucken. Da kann also so gut wie gar nichts passieren!1!!
    @@ -4,0 +5,4 @@
    +[b]Update[/b]: Leserbrief dazu:
    +
    +>Haben letztes Jahr einen neuen eSmart gekauft, für den kam die Tage ein Brief das er dringend bis dahin ein Update braucht, sonst würde einiges nicht mehr funktionieren. Dieses Rollover scheint bei Daimler auf jeden Fall nicht ganz so auf dem Schirm gewesen zu sein, trotz seit 20 Jahren klarem Zeitpunkt.
    +

  • [l] Wollt ihr mal Phisher bei der Arbeit beobachten? Effe ## Mod Thu, 14 Feb 2019 14:53:33 GMT Nr. 7322
    JPG 238×372 31.5k
    Wollt ihr mal Phisher bei der Arbeit beobachten [0]?

    [0] https://github.com/x0rz/phishing_catcher

    https://blog.fefe.de/?ts=a29b4063
  • [l] Felix Thu, 14 Feb 2019 17:49:24 GMT Nr. 7338 SÄGE
    Phishern. Ist der Nominativ jetzt auch der Dativ der Tod?
  • [l] Felix Thu, 14 Feb 2019 19:34:01 GMT Nr. 7341 SÄGE
    >>7338
    >die Phischer beobachten
    >den Phischern zusehen
  • [l] Phishers Phritz phischt phrische Phische Phelix Fri, 15 Feb 2019 09:55:19 GMT Nr. 7357
    >>7338
    >Dativ
    Meinten Sie: Akkusativ?

    >>7322
    >>You will need the following python packages installed: certstream, tqdm, entropy, termcolor, tld, python_Levenshtein

  • [l] Schlagzeile des Tages:The former Apple lawyer who was ... Effe ## Mod Thu, 14 Feb 2019 14:43:14 GMT Nr. 7320
    JPG 1000×656 121.6k
    Schlagzeile des Tages [0]:

    >The former Apple lawyer who was supposed to keep employees from insider trading has been charged with insider trading

    [0] https://www.cnbc.com/2019/02/13/sec-files-insider-trading-lawsuit-against-former-apple-lawyer.html

    https://blog.fefe.de/?ts=a29bbd4f
  • [l] Felix Fri, 15 Feb 2019 09:29:48 GMT Nr. 7353
    >>to keep employess from insider trading
    Er selbst muss ja kein "Employee" gewesen sein.

  • [l] Erinnert ihr euch noch, als es hieß, wir müssen jetzt ... Effe ## Mod Thu, 14 Feb 2019 15:24:29 GMT Nr. 7326
    JPG 800×441 78.8k
    Erinnert ihr euch noch, als es hieß, wir müssen jetzt für Notfälle GPS-Daten vorhalten? Telefone müssen jetzt wissen, wo sie sind, damit in Notfällen die Polizei weiß, wo sie hin muss?

    Hattet ihr da auch so ein ungutes Gefühl? Wo ein Trog ist, da kommen die Schweine?

    Stellt sich raus: Das war völlig unbegründet [0]. Die Gefahr war gar nicht, dass die Dienste dann die Telcos hacken und Totalüberwachung machen. Die Gefahr war, dass die Telcos diese Daten einfach illegal weiterverkaufen.

    >"Around 250 bounty hunters and related businesses had access to AT&T, T-Mobile, and Sprint customer location data, according to documents obtained by Motherboard," the article said. "The documents also show that telecom companies sold data intended to be used by 911 operators and first responders to data aggregators, who sold it to bounty hunters. The data was in some cases so accurate that a user could be tracked to specific spots inside a building."

    Home of the Brave! Land of the Free!

    [0] https://arstechnica.com/tech-policy/2019/02/att-t-mobile-sprint-reportedly-broke-us-law-by-selling-911-location-data/

    https://blog.fefe.de/?ts=a29b474c
  • [l] Felix Thu, 14 Feb 2019 16:12:04 GMT Nr. 7331
    OK, ich beiß an.

    Wie kommt der Telekommunikationsdienstleister an meine GPS-Daten? Da hat doch das Betriebssystem den Deckel drauf. Oder ist das wieder einer Baseband-Hintertür?
  • [l] Felix Thu, 14 Feb 2019 16:24:02 GMT Nr. 7334
    Das wird die normale Funkzellenortung sein, via Triangulation.

    Und die wird offensichtlich permanent gespeichert um im Fallen eines 911-Anrufs sofort sagen zu können wo genau der abgesetzt wurde.
    (gelöscht wird natürlich nichts, wenn es einmal gespeichert wurde)

    Würde Felix nicht wundern, wenn die ins GPS-Koordinaten-Format umgerechnet wird vor der Speicherung, damit die Bedarfsträger damit einfacher arbeiten (in die Google Maps-Navigation) können.
  • [l] Felix Thu, 14 Feb 2019 16:47:02 GMT Nr. 7336
    PNG 398×280 64.7k
    PNG 1025×717 947.1k
    >>7334
    Habe den Originalartikel gefunden.

    >Often CerCareOne’s phone location service—known in the industry as a phone ping—would use data from cell towers and provide a Google Maps-style interface to the bounty hunter of the device’s approximate location.
    >But some of the data available to CerCareOne customers included a phone’s “assisted GPS” or A-GPS data, according to documents and screenshots of the service in action provided by two independent sources. A-GPS inherently relies on telecom company information—it uses a phone’s GPS chip in conjunction with information gleaned from the telecom network to locate a phone. It is used to locate cell phones that dial 911 in an emergency and it operates faster than a phone’s GPS chip alone, which can sometimes take minutes to connect to a satellite, according to telecom filings with the Federal Communications Commission. Telecom companies have access to this data, according to letters and filings from telecom lawyers to FCC
    >“With AT&T, Sprint and T-Mobile phones, LocateURcell.com utilizes GPS technology to track registered cell phones to within a few feet of their location,” the article reads. “With Verizon, they use less-precise cellular triangulation technology.”
    https://motherboard.vice.com/en_us/article/43z3dn/hundreds-bounty-hunters-att-tmobile-sprint-customer-location-data-years

    [Baseband-Hintertüre intensiviert sich]
  • [l] Felix Fri, 15 Feb 2019 09:28:12 GMT Nr. 7352
    >>7326
    >Die Gefahr war, dass die Telcos diese Daten einfach illegal weiterverkaufen.
    Dann müssen die Käufer aber ein interessantes Geschäftsmodell haben, mit dem sie diese Daten in Gewinne umsetzen wollen. Schließlich ändert sich der Aufenthaltsort eines Mobilfunkgerätes mit seinem Besitzer mehrmals am Tag.

  • [l] Endlich gibt es eine gute Verschwörungstheorie für ... Effe ## Mod Thu, 14 Feb 2019 16:58:35 GMT Nr. 7337
    JPG 208×156 8.9k
    Endlich gibt es eine gute Verschwörungstheorie für die Anti-Huawei-Hetze gerade: Huawei ist zu einem der größten Verleger von Unterseekabeln geworden [0]. Ihr werdet euch vielleicht erinnern, als nach Snowden endlich auch mal in den Medien auftauchte, dass unser internationaler Internet-Traffic zum Gutteil durch UK geroutet wird, wo die Briten das natürlich alles abgreifen. Unterseekabel sind serious business für Geheimdienste und für staatliche Kontrollsphären insgesamt. Möglicherweise haben die Five Eyes schlicht Angst, dass Huawei ihnen ihre etablierten Abhörpunkte kaputtmacht, indem sie alternative Datenrouten schaffen.

    [0] https://youtu.be/Sek0Xy72sF0?t=613

    https://blog.fefe.de/?ts=a29b5dfd
  • [l] Felix Thu, 14 Feb 2019 21:45:52 GMT Nr. 7342
    Was könnte schon passieren, wenn der Westen seine Infrastruktur für Kommunikationsdienste die Chinesen machen lässt?
  • [l] Felix Fri, 15 Feb 2019 09:19:33 GMT Nr. 7350
    Auch nichts Schlimmeres, als wenn
    >der Westen
    seine Infrastruktur für Kommunikationsdienste die Nordamerikaner, Skandinavier, Japaner, (Süd-)Koreaner, R.O.Chinesen ("Taiwaner") e.t.c. p.p. machen lässt. Aber mach dir ruhig ins Höschen.

  • [l] Ich musste gerade laut lachen, als ich diese Meldung ... Effe ## Mod Thu, 14 Feb 2019 14:27:57 GMT Nr. 7318
    PNG 751×1007 532.0k
    Ich musste gerade laut lachen, als ich diese Meldung hier las [0]:

    >Ursula Henseler-Unger vom Wissenschaftlichen Institut für Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK) verwies auf die hohen Latenzen, die Netzwechsel mit sich brächten.

    Wenn ich sowas sehe, muss ich immer an "Demokratische Republik" und "Sozialdemokratische Partei" denken. Der Laden ist so unwissenschaftlich, dass sie es extra in den Namen tun mussten?! BWAHAHAHAHA

    Stellt sich raus [1], dass die "1982 als Ideenschmiede des damaligen Postministeriums gegründet" wurden. *gacker*

    [0] https://www.heise.de/-4308739
    [1] https://www.wik.org/index.php?id=356

    https://blog.fefe.de/?ts=a29bba54
  • [l] Felix Thu, 14 Feb 2019 21:53:44 GMT Nr. 7343
    Also ich verstehe was sie damit meint. Was hat der Dicke wieder nur für Vorurteile gegen Frauen und Technik?
  • [l] Felix Fri, 15 Feb 2019 09:04:31 GMT Nr. 7348
    >>7343
    >Was hat der Dicke wieder nur ...?
    Wenn man nach dem von ihm fettgedruckten Teil des Zitates geht, stört ihn der Name des Institutes und nicht die fachliche Kompetenz der Frau Henseler-Unger. Herrn von Leitners Humorverständnis ist halt etwas abseits des Mainstreams angesiedelt.
  • [l] Felix Fri, 15 Feb 2019 09:16:22 GMT Nr. 7349
    >>7318
    >Der Laden
    ... lobbyiert Aufträge für Unternehmen wie Code Blau, aber Herr von Leitner macht sich darüber lustig.
    https://link.springer.com/article/10.1007/s11623-018-1025-y


[0] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15]
[c] [test] [fefe]