Einloggen
[c] [test] [fefe]

/fefe/ – Fefes Kommentarfunktion

[0] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15]

  • [l] Ich wollte gerade im Tagesspiegel den Artikel über ... Effe ## Mod Fri, 29 Mar 2019 09:36:56 GMT Nr. 9051
    JPG 480×640 30.7k
    Ich wollte gerade im Tagesspiegel den Artikel über Jordan Peterson lesen [0]. Und wisst ihr was? Vergesst Peterson. Lest euch das wegen der ersten beiden Absätze durch. Als Teaser zitiere ich mal den Anfang:

    >Es gibt eine Zeichnung von Klaus Stuttmann, die der Tagesspiegel nie veröffentlicht hat.

    Ui. Dann beschreiben sie die Karikatur und diskutieren das ein bisschen. Das ist ein wichtiges Stück Pressegeschichte, finde ich. Der Rest des Artikels überzeugt mich leider weniger. Ich hatte die Islamophobiker-Shirt-Nummer [1] ja auch im Blog. Das Shirt (falls ihr euch mal das Kleingedruckte durchzulesen versucht) listet alle möglichen Vorwürfe gegen den Islam, von Antisemitismus über Genitalverstümmelung bis zur Unterdrückung der Frau, und wirft sie ausdrücklich dem Islam vor, nicht muslimischen Individuen.

    Ich gehe mal davon aus, dass auch die Leser dieses Blogs zumindest einige der vorgebrachten Kritikpunkte kritikwürdig finden. Oder liest hier jemand mit, der Pädophilie, Vergewaltigung, Gewalt gegen Frauen, Sklaverei oder Homophobie gutheißt?

    [0] https://www.tagesspiegel.de/24155800.html
    [1] https://blog.fefe.de/?ts=a2698053

    https://blog.fefe.de/?ts=a26327ed
6 Antworten nicht angezeigt.
  • [l] Felix Fri, 29 Mar 2019 12:24:34 GMT Nr. 9077
    >Oder liest hier jemand mit, der Pädophilie, Vergewaltigung, Gewalt gegen Frauen, Sklaverei oder Homophobie gutheißt?

    Der war richtig gut, Fefe!
  • [l] Hassmaschine der Arschlochnerds Felix Fri, 29 Mar 2019 13:10:58 GMT Nr. 9081
    >>9051
    >Oder liest hier jemand mit, der Pädophilie, Vergewaltigung, Gewalt gegen Frauen, Sklaverei oder Homophobie gutheißt?
    Alle Leser deines Blogs. Das wusste doch schon weiland der Herr Seemann zu berichten.
  • [l] Steffen S. Fri, 29 Mar 2019 13:38:00 GMT Nr. 9082
    >Oder liest hier jemand mit, der Pädophilie, Vergewaltigung, Gewalt gegen Frauen, Sklaverei oder Homophobie gutheißt?
    Das ist keine Diktatur, das ist ein Königreich und Stabilitätsanker und eine moralische Wertung steht mir hier nicht zu.
  • [l] Felix Fri, 29 Mar 2019 13:42:14 GMT Nr. 9083
    >>9081
    Gute Zeiten, in denen Fefe so mett war, dass er seitdem die Taz nicht mehr verlinkt.

  • [l] Felix Fri, 29 Mar 2019 10:04:46 GMT Nr. 9058
    JPG 470×560 80.4k
    Was fürn Shirt?
  • [l] Felix Fri, 29 Mar 2019 10:05:13 GMT Nr. 9059
    Oops. Naja, jetzt ist es halt da.

  • [l] Es gibt einen aktuellen Report zu Huawei. Ab 3.11 wird ... Effe ## Mod Thu, 28 Mar 2019 15:12:20 GMT Nr. 9014
    PNG 499×495 415.8k
    Es gibt einen aktuellen Report zu Huawei [0]. Ab 3.11 wird es relevant. Ich fasse mal zusammen: Sie finden immer wieder Probleme, und das Volumen reißt nicht ab.

    >Some serious vulnerabilities reported in previous evaluations continue to persist in newer versions.

    DAS ist ein Riesenproblem. Nicht nur bei Huawei. Aber das ist eine Sache, die man wirklich kritisieren kann und sollte. Wie eine Firma auf Bugs reagiert, zeigt ihren Charakter viel deutlicher als ob Bugs gefunden werden.

    >The character of vulnerabilities has not changed significantly between years, with many vulnerabilities being of high impact (equivalently, a high base CVSS score and a relevant operational context), including unprotected stack overflows in publicly accessible protocols

    Das ist wirklich übel. Ich wünschte, es wäre nur bei Huawei so krass, ist es aber leider nicht. Das heißt, dass sie ihre Angriffsoberflächen nicht mit Priorität sauberauditiert und gefuzzt haben. Das ist eine Fehlerklasse, die heutzutage wirklich niemand mehr haben sollte. Dass die anderen Marktteilnehmer alle ähnlich grottig sind, ist an dieser Stelle keine Entschuldigung.

    Ab 3.19 geht es dann darum, dass Huawei keine reproduzierbaren Builds hat. Das ist bedauerlich, aber leider Industriestandard. Das ändert sich gerade jetzt erst langsam ein bisschen zum besseren, getrieben vor allem (ironischerweise, finde ich) von so Web-Multimedia-Startup-Klitschen und so Agile-Hipstern mit CI-Pipeline und so, wo das dann zufällig an der Seite mit rausfällt.

    Die nächsten Kritikpunkte sind Configuration Management und Third Party Libraries und ihre Versionen, was meiner Erfahrung nach auch alle anderen Playern in der Softwareindustrie große Schwierigkeiten macht.

    Bei Punkt 3.31 geht es dann aber ums Eingemachte, und die Kritikpunkte klingen ziemlich deutlich nach "Legacy-Codebasis aus den 90ern, nie aufgeräumt". Was mich ein bisschen irritiert: Das ist kein Hexenwerk, da einmal gezielt drüber zu gehen. Als erstes macht man alle Längen, Indizes, Größen und Offsets size_t, dann schaltet man im Compiler die Signedness-Warnungen an und räumt die alle weg. Dabei werden diverse Stellen kaputtgehen. Wahrscheinlich liegen für die keine Unit Tests vor, die muss man dann halt an der Stelle neu schreiben — und zwar vorher, bevor man den Code ändert. Dann ändert man den Code und guckt, ob die Unit Tests noch bestanden werden. Und wenn man damit fertig ist, geht man alle *printf-Aufrufe durch und guckt nach sprintf mit %s und Format String Vulnerabilities, die so alter Code bestimmt auch einige haben wird.

    Nichts davon ist schwarze Magie. Es ist bekannt, wo es hingehen muss, es ist bekannt, in welcher Reihenfolge man welche Schritte durchführen muss, und keiner der Schritte benötigt Kreativität. Das ist eine Menge Aufwand, klar, aber den muss man dann halt machen. Huawei hat ja schon einen Haufen Geld dafür reserviert.

    Wenn ich Konkurrent von Huawei wäre, würde ich mir jetzt echt Sorgen machen, dass die einen "Bill Gates Memo"-Stunt pullen, alle Arbeit einstellen und nur Cleanup machen, und dann kann die Konkurrenz mal einpacken, so beschissen wie die Standards bei denen sind.

    [0] https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/790270/HCSEC_OversightBoardReport-2019.pdf

    https://blog.fefe.de/?ts=a26224f1
5 Antworten nicht angezeigt.
  • [l] Felix Thu, 28 Mar 2019 16:17:22 GMT Nr. 9024
    >>9022
    Dann mach doch selber. Es verbietet dir niemand, Geld zu verdienen!
  • [l] Felix Thu, 28 Mar 2019 16:18:45 GMT Nr. 9025 SÄGE
    >>9024
    Fefe, bitte!
  • [l] Felix Thu, 28 Mar 2019 20:37:12 GMT Nr. 9044
    >Wenn ich Konkurrent von Huawei wäre, würde ich mir jetzt echt Sorgen machen, dass die einen "Bill Gates Memo"-Stunt pullen, alle Arbeit einstellen und nur Cleanup machen, und dann kann die Konkurrenz mal einpacken, so beschissen wie die Standards bei denen sind.
    Wat? Warum sollte Huawei das machen? Die Leute kaufen das doch trotzdem wie verrückt.
  • [l] Update Effe ## Mod Fri, 29 Mar 2019 09:42:38 GMT Nr. 9052
    @@ -11 +11 @@
    -Ab 3.19 geht es dann darum, dass Huawei keine reproduzierbaren Builds hat. Das ist bedauerlich, aber leider Industriestandard. Das ändert sich gerade jetzt erst langsam ein bisschen zum besseren, getrieben vor allem (ironischerweise, finde ich) von so Web-Multimedia-Startup-Klitschen und so Agile-Hipstern mit CI-Pipeline und so, wo das dann zufällig an der Seite mit rausfällt.
    +Ab 3.19 geht es dann darum, dass Huawei keine reproduzierbaren Builds hat. Das ist bedauerlich, aber leider Industriestandard. Das ändert sich gerade jetzt erst langsam ein bisschen zum Besseren, getrieben vor allem (ironischerweise, finde ich) von so Web-Multimedia-Startup-Klitschen und so Agile-Hipstern mit CI-Pipeline und so, wo das dann zufällig an der Seite mit rausfällt.

  • [l] Das Seehofer-Geheimdienst-Ermächtigungsgesetz geht ... Effe ## Mod Fri, 29 Mar 2019 07:21:23 GMT Nr. 9046
    JPG 424×323 18.7k
    Das Seehofer-Geheimdienst-Ermächtigungsgesetz [0] geht weiter als bisher bekannt. Der BND soll Trojaner gegen Deutsche im Inland einsetzen dürfen. Und zum Einspielen des Trojaners sollen sie in die Wohnungen von Zielpersonen einbrechen dürfen.

    Rechtsstaat, wir hörten davon. Was war das noch gleich? Irgendein Relikt aus ferner Vergangenheit.

    [0] https://www.heise.de/newsticker/meldung/Seehofer-Entwurf-BND-soll-Bundestrojaner-gegen-Deutsche-im-Inland-einsetzen-duerfen-4355550.html

    https://blog.fefe.de/?ts=a263078d
  • [l] Felix Fri, 29 Mar 2019 08:10:02 GMT Nr. 9047
    JPG 550×364 62.4k
    Das verfassungsgericht hat doch gesagt einbrechen ist illegal, drum musste das dann z.B. der Zoll machen?..
  • [l] Felix Fri, 29 Mar 2019 08:23:31 GMT Nr. 9048
    Lol, shillt der Heise-Spasti da echt die Verräterpartei.
    https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Seehofer-Entwurf-BND-soll-Bundestrojaner-gegen-Deutsche-im-Inland-einsetzen-duerfen/SPD-geht-in-den-Widerstand/posting-34228292/show/
  • [l] Felix Fri, 29 Mar 2019 08:30:00 GMT Nr. 9049
    >SPD
    >Widerstand
    Das ist doch bloß der Form wegen. In drei Tagen stimmen sie "mit Bauchschmerzen" zu.
  • [l] Felix Fri, 29 Mar 2019 08:47:58 GMT Nr. 9050
    >>9049
    Oder sie stimmen versehentlich zu, obwohl sie eigentlich ja dagegen waren. Soll passieren.

  • [l] Learn from the best, or die like the rest: Cisco zeigt ... Effe ## Mod Thu, 28 Mar 2019 07:51:45 GMT Nr. 8996
    JPG 430×620 90.0k
    Learn from the best, or die like the rest: Cisco zeigt uns, wie man Remove Exploits über HTTP fixt [0]. Man blacklistet den HTTP User-Agent "curl"!1!!

    Das merken die NIE!

    [0] https://twitter.com/RedTeamPT/status/1110843396657238016

    https://blog.fefe.de/?ts=a262bcdf
2 Antworten nicht angezeigt.
  • [l] Update Effe ## Mod Thu, 28 Mar 2019 15:27:53 GMT Nr. 9016
    @@ -1 +1 @@
    -Learn from the best, or die like the rest: Cisco zeigt uns, wie man Remove Exploits über HTTP fixt [i][0][/i]. Man blacklistet den HTTP User-Agent "curl"!1!!
    +Learn from the best, or die like the rest: Cisco zeigt uns, wie man Remote Exploits über HTTP fixt [i][0][/i]. Man blacklistet den HTTP User-Agent "curl"!1!!
  • [l] Felix Thu, 28 Mar 2019 19:23:42 GMT Nr. 9041
    >>9000
    >Sag das den HTTP-Experten bei Google
    Ja.
    Die Experten von Google benutzen auch den Browser Agent um Tor-Nutzer zu blocken (anstatt einfach eine Liste der Exit Relays zu verwenden, kp warum).

    Mit nem Agent wie "Mozilla/5.0 (X11; Linux x86_64; rv:10.0) Gecko/20100101 Firefox/40.0" kann man mit tor ohne js auf yt surfen -.-
  • [l] Felix Thu, 28 Mar 2019 19:53:30 GMT Nr. 9042
    >>9041
    Das erklärt vielleicht, warum Felix ständig mit Captchas genervt wurde, als er seinen Feuerfuchs einige Monate nicht aufdatiert hatte.
  • [l] Felix Thu, 28 Mar 2019 20:25:56 GMT Nr. 9043
    JPG 1478×612 53.3k
    Aber mal on-topic: Selbst für NSA-Verhältnisse ist das schon bisschen arg dreist, was Cisco da abzieht.
    Andererseits, vlt waren das ja auch russische Hacker, das kann man ja nicht ausschließen.

  • [l] Ist hier jemand Kunde bei N26?Das gefeierte Bank-Startup ... Effe ## Mod Thu, 28 Mar 2019 16:14:54 GMT Nr. 9023
    JPG 424×323 18.7k
    Ist hier jemand Kunde bei N26 [0]?

    >Das gefeierte Bank-Startup stellte erst kürzlich den Telefonservice ein. Bei schwerwiegenden Problemen der Kunden reagiert N26 nicht gut, wie mehrere Fälle zeigen.

    Wer braucht schon Service, wenn ihm 80.000 Eurovom Konto gestohlen werden. N26-Kunden brauchen da offenbar eher einen Seelsorger.

    >Wie die Bank reagiert? Erst vertröstet ihn eine automatische Mail des Kundenservices für ein bis zwei Tage Werktage. Auch in den folgenden Tagen können die N26-Mitarbeiter Seitz per Mail nicht helfen, sie finden seine Mailadresse nicht unter den Kunden und verweisen auf den Chat, den es auf der Internetseite gibt.

    [0] https://www.gruenderszene.de/fintech/n26-axel-seitz-phishing

    https://blog.fefe.de/?ts=a2623284
  • [l] Felix Thu, 28 Mar 2019 16:20:28 GMT Nr. 9026
    >Für weiteres Aufsehen sorgte der Vortrag des Sicherheitsforschers Vincent Haupert **auf dem 33C3** in Hamburg, in dem er erklärte, wie es mithilfe von Schwachstellen in der N26-Programmierschnittstelle sowie einem zu freigiebigen Kundensupport möglich war, Daten über andere Kunden zu erhalten und Geld ohne Wissen des Kontoinhabers zu überweisen.

  • [l] Update Effe ## Mod Thu, 28 Mar 2019 16:40:53 GMT Nr. 9027
    @@ -5 +5 @@
    -Wer braucht schon Service, wenn ihm 80.000 Eurovom Konto gestohlen werden. N26-Kunden brauchen da offenbar eher einen Seelsorger.
    +Wer braucht schon Service, wenn ihm 80.000 Euro vom Konto gestohlen werden. N26-Kunden brauchen da offenbar eher einen Seelsorger.
    @@ -8,0 +9,2 @@
    +[b]Update[/b]: Wer den 33c3-Talk über N26 noch nicht gesehen hat [i][1][/i]: Jetzt böte sich das vielleicht an :-)
    +
    @@ -9,0 +12 @@
    +[i][1] https://media.ccc.de/v/33c3-7969-shut_up_and_take_my_money[/i]
  • [l] Felix Thu, 28 Mar 2019 17:17:36 GMT Nr. 9033
    >>9027
    Fefe hat meinen Pfosten gelesen! >> 9026
  • [l] Felix Thu, 28 Mar 2019 17:44:53 GMT Nr. 9035
    Wer konnte schon ahnen, dass eine Startup-Online-Bank, die auf nichts als schnelles Wachstum ausgelegt ist, keine gute Idee sein kann.

  • [l] Sagt mal, versteht ihr eigentlich die wachsende Politikverdrossenheit?Wieso ... Effe ## Mod Tue, 26 Mar 2019 11:59:56 GMT Nr. 8864
    JPG 546×641 53.8k
    Sagt mal, versteht ihr eigentlich die wachsende Politikverdrossenheit?

    Wieso so viele Jungwähler nicht wählen gehen?

    Ist mir ja völlig rätselhaft! Dabei tun wir doch ALLES, um denen zu zeigen, dass wir ihre Meinung wichtig finden und auf sie hören, wenn es um die Zukunft geht!!1!

    Wo bleibt eigentlich die Revolution?

    https://blog.fefe.de/?ts=a264d4f7
19 Antworten nicht angezeigt.
  • [l] Felix Thu, 28 Mar 2019 13:12:01 GMT Nr. 9008
    >>8983
    >Selbst wenn alle Jungen wählen gehen, wird das niemals reichen um die Babyboomer zu überstimmen.
    In einem Parlament mit Proporz müssen Parteien um die 10% immer berücksichtigt werden. Gerade dann, wenn es um eine Partei geht, die sich nicht traditionellen Gräben anordnet. Ein gutes Beispiel ist eine GLP und die BDP in manchen Kantonen. Mit Panaschieren[0] sachfremder/gegnerischer Parteien können die Jungen das System komplett auf den Kopf stellen. In manchen Kantonen reichen 200 Stimmen um einen unbeliebten Kandidaten vom zweiten auf den dritten Platz zu verschieben. Viele Grossparteien (für AfDler: Altparteien) haben pro Kanton nur ein, zwei Sitze im Parlament. Wer das aber einem <IQ110-Menschen erklären möchte, der erntet nur ein
    >Muh, ich nix wählen SVP bist du duhm
    Die Jungen könnten so in einer konzertierten Whatsappaktion gerade aufgrund der neuen Wahlsysteme locker die alten Säcke aus den anderen Parteien abwählen. Durch Kumulierung der eigenen Wunschpartei bleibt der Sitz der eigenen Partei erhalten. Von vielen Gesprächen mit eben jeden alten Säcken weiss ich, dass die SVP an ihren Anlässen für die Generation Alzheimer jedes Mal vor Wahlen erklärt, wen sie je nach Kanton oder Ort von der SP und CVP rauskanten oder forcieren sollen. Ein Zelt voller versoffener Bierkenner reicht manchmal schon um grossen Einfluss zu erzeugen. Felix ist klar, dass in Deutschland andere Dimensionen herrschen, aber gerade auf Kreis- und Stadtebene liesse sich so die Basis komplett zerbröseln.

    [0] https://de.wikipedia.org/wiki/Panaschieren


    Von den Abstimmungen, bei denen es um 50k[1] mehr oder weniger geht spreche ich jetzt nicht. Da sind die Jungen (also hierzulande alle unter 50) echt dämlich.

    [1] Da es auch ein Ständemehr braucht, ist die national notwendige Differenz meist viel grösser als die systematische. Ein paar Kantone mit ein paar Tausend mehr eingeworfenen Zetteln reichen um eine Initiative oder ein Referendum abzuschiessen oder durchzuboxen.
  • [l] Felix Thu, 28 Mar 2019 13:16:21 GMT Nr. 9009
    JPG 660×400 27.5k
    https://www.schweizamwochenende.ch/politik/so-waehlen-eingebuergerte-schweizer-131059734

    Natürlich wählen Secondos. So wie überall, verteilt übers ganze Spektrum mit einem hirnrissigen Ausreisser bei den Sozen.
  • [l] Felix Thu, 28 Mar 2019 14:59:10 GMT Nr. 9013
    >>9008
    >Panaschieren
    Gibt es in Deutschland wenn überhaupt nur auf kommunaler Ebene, nicht bei Landtags- oder gar Bundestagswahlen.
  • [l] Felix Thu, 28 Mar 2019 16:53:03 GMT Nr. 9030
    >>8999
    Die Piratenpartei wurde 2006 gegründet, nur sagend. Die bekannten Hackfressen kamen aber alle erst 2009 oder später rein, nachdem bei der Europawahl 2% geholt wurden.

  • [l] Die Bundesregierung steht weiterhin zu Artikel 13.Die ... Effe ## Mod Thu, 28 Mar 2019 15:54:22 GMT Nr. 9019
    PNG 435×334 91.4k
    Die Bundesregierung steht weiterhin zu Artikel 13 [0].

    >Die Bundesregierung will sich beim letzten größeren formalen Akt für die umkämpfte EU-Urheberrechtsreform nicht querstellen.

    Guter Hinweis, liebe CDU. Nicht dass jemand glaubte, nur bei der EU-Wahl dürfe man #NieWiederCDU wählen!

    [0] https://www.heise.de/-4354724

    https://blog.fefe.de/?ts=a2622d8a

  • [l] Gestern im Gespräch:Ich: Hätten die doch mal jemanden ... Effe ## Mod Wed, 27 Mar 2019 05:46:02 GMT Nr. 8940
    JPG 361×383 21.1k
    Gestern im Gespräch:

    >Ich: Hätten die doch mal jemanden gefragt, der sich mit sowas auskennt.
    >Kumpel: Haben sie bestimmt! Glaubst du, wenn die T-Systems fragen, ob die einen Uploadfilter bauen können, der Satire erkennt, dass T-Systems dann nein sagt und den Mann mit dem Geld wieder heim schickt?

    Das lässt mir ja jetzt keine Ruhe. Wenn jemand zufällig weiß, wen Voss und co gefragt haben, bin ich für sachdienliche Hinweise dankbar. Muss ja nicht T-Systems sein. Den Fraunhofers würde ich das auch zutrauen. Die haben noch keinen Euro gesehen, den sie nicht gemocht haben.

    https://blog.fefe.de/?ts=a265cd1b
5 Antworten nicht angezeigt.
  • [l] Felix Wed, 27 Mar 2019 11:47:45 GMT Nr. 8966
    >>8960
    Also mit dampfenden Köpfen und viel heisser Luft...

    Drinvor diese Filter aus OP werden mit Bilderbrettern trainiert. Ist ja dann ein Handelsgeheimnis. Nur wundert man sich, wieso sie so effizient sind. Nicht wenige wundern sich auch, wieso es scheinbar trollhaft mal hier, mal da zensiert.
  • [l] Felix Wed, 27 Mar 2019 12:09:05 GMT Nr. 8967
    >>8966
    ...der Hersteller der Filter antwortet: diese Filter verwenden Maschinenlernen, insofern können wir nicht sagen, warum sie entscheiden, wie sie entscheiden.


    Das war zumindest Googles Antwort auf die Frage, warum manche Videos bei Youtube demonetisiert werden und andere nicht. Von Google lernen heisst siegen lernen!
  • [l] Felix Wed, 27 Mar 2019 15:33:39 GMT Nr. 8978
    >>8954
    >>Das können etwa Formulierungen sein, die sich nicht im Sprachgebrauch und bei Journalisten finden, wie "die aktuelle Bundeskanzlerin".
    Man suche https://www.google.com/search?q=%22die+aktuelle+Bundeskanzlerin%22&ie=utf-8&oe=utf-8&gbv=1&hl=en
    ... und finde schon auf der ersten Ergebnisseite nur Fake-New. Ich bin erschüttert.
  • [l] Felix Thu, 28 Mar 2019 13:33:03 GMT Nr. 9011
    >>8967
    Bonus: Wer von Hand was dreht, kann diese Ausrede trotzdem vorschieben.
    >>8978
    "Die aktuelle Bundeskanzlerin Corina Casanova hatte ihren Rücktritt Ende Juni angekündigt. Die 59-Jährige war 2007 vom Parlament als Nachfolgerin von Bundeskanzlerin Annemarie Huber-Hotz in das Amt gewählt worden."
    Ein Schuss der Resultate ist hilfreicher. Bei mir zeigt Google hartnäckig helvetische Fakenews an.
    Deswegen sind diese Filter so gefährlich. Berücksichtigt das Training des Algos Ländergrenzen? Eine flapsige Formulierung in Bozen könnte das Aus für eine Seite in Norddeutschland bedeuten. Dann wird nach TLDs sortiert. Dann weichen die Deutschen Wirtschaft Nachrichten auf eine voll funktionierende de-wi-na.lu um die URLs zu kürzen aus. Dann was? Eine Fakenews-Seite ersetzt alle lateinischen a mit kyrillischen a? Das dauert ein paar MOnate[0], bis das einer der Zensoren bemerkt. Und alles, was die Seite machen muss, um wieder nicht berücksichtigt zu werden ist, alle Buchstaben wieder lateinisch zu schreiben. Und dafür das e zu tauschen. Bis dann alle möglichen Substitutionen verdächtigt werden, dann gibt es aber schon neue Tricksereien.

    Haben die vom Phänomen der Adblock-umgehungs-Blocker-Blocker nix gelernt?

    [0] lol

  • [l] Bayer und Monsanto zusammen sind jetzt weniger wert ... Effe ## Mod Wed, 27 Mar 2019 06:48:24 GMT Nr. 8947
    JPG 450×600 39.4k
    Bayer und Monsanto zusammen sind jetzt weniger wert als Monsanto alleine zum Zeitpunkt der Übernahme [0].

    [0] http://spiegel.de/article.do?id=1259808

    https://blog.fefe.de/?ts=a265dcb7
8 Antworten nicht angezeigt.
  • [l] Felix Thu, 28 Mar 2019 10:22:04 GMT Nr. 9004
    >>8989
    Nein, weil Privatanleger nicht bilanzieren müssen sie erst verkaufen bevor sie etwaige Verluste steuermindernd gelten machen können.
  • [l] Felix Thu, 28 Mar 2019 12:49:32 GMT Nr. 9006
    So einfach ist das alles nicht.

    https://www.nzz.ch/finanzen/die-wahrheit-gibt-es-nur-vor-gericht-wenn-das-private-traden-boese-steuerfolgen-hat-ld.1302823
  • [l] Felix Thu, 28 Mar 2019 12:57:05 GMT Nr. 9007 SÄGE
    >.ch
    Ist Bayer ein schweizerisches Unternehmen?
  • [l] Felix Thu, 28 Mar 2019 13:20:15 GMT Nr. 9010 SÄGE
    >>9007
    Würde mich nicht wundern, wenn - jetzt bezogen auf die Halter von Aktien - es in schweiznahen Händen ist, deren verlängerter Arsch jedenfalls in Zürich ab und zu mal kackt, nachdem oben ein Luxusessen vertilgt wurde :)


[0] [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15]
[c] [test] [fefe]